05.10.2019 08:00 |

„Gute Nachrichten“

Ein Kummertelefon für Landwirte

Bäuerinnen mit Burn-Out, finanzielle oder existenzielle Krise - damit österreichische Bäuerinnen und Bauern mit ihren Sorgen nicht allein sind, gibt es das „bäuerliche Sorgentelefon“ des Ländlichen Fortbildungsinstituts und der Landwirtschaftskammern.

Rund 750-mal im Jahr wird das Hilfsangebot in Anspruch genommen. „Frauen rufen am häufigsten an.“, heißt es laut „Lebensqualität Bauernhof“, dem Projekt, unter dem das Sorgentelefon betrieben wird. Als Landwirt lassen sich Beruf und Familie nur schwer trennen. Die „Firma“ ist gleichzeitig die Familie. Beziehungsprobleme, Streit am Hof und Scheidungen werden zu heiklen Angelegenheiten, bei denen viele Bauern und Bäuerinnen sich oft nicht zu helfen wissen. Die psychosozialen Beraterinnen und Berater am anderen Ende der Leitung stehen hierfür zur Stelle. Der Griff zum Hörer ist für viele der erste Schritt zur Veränderung sein.

Vor allem Generationenkonflikte wie Einheirat, Pensionsantritt oder Pflegefälle haben Einfluss auf das Hofleben. Die Hofübergabe ist mitunter eine der häufigsten Sorgen. Denn nicht jedes Kind will in die Fußstapfen der Eltern treten. Beim Sorgentelefon können besorgte Eltern auch dazu Rat und Unterstützung suchen.

Telefonische Beratung unter 0810/676810. Weitere Infos online: www.lebensqualitaet-bauernhof.at.

 Ombudsfrau
Ombudsfrau
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter