Ins Spital geflogen

Bub (5) vom Hund der Großeltern gebissen

Wieder ist ein Kind von einem Hund gebissen worden: Am Sonntag erwischte es im niederösterreichischen Bezirk Hollabrund einen fünf Jahre alten Buben. Er erlitt Nackenverletzungen und wurde durch den Notarzthubschrauber „Christophorus 9“ in das SMZ Ost nach Wien geflogen. Die beiden Tierhalter werden angezeigt.

Der Vorfall ereignete sich Sonntagmittag in Obritz in der Gemeinde Hadres. Das Kind spielte gerade in einem Innenhof mit den beiden Hunden der Großeltern.

Bei den Tieren handelt es sich laut Exekutive um einen einjährigen Deutschen Schäferhund sowie um einen Staffordshire-Bullterrier im Alter von zwei Jahren.

Einer der Vierbeiner biss zu - „in einem unbeobachteten Moment“, wie die Landespolizeidirektion Niederösterreich mitteilte. Die Besitzerin der Tiere ist im Besitz eines Sachkundeausweises für Hundeführer.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 29. Jänner 2020
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
1° / 5°
Schneeregen
1° / 5°
Schneeregen
0° / 6°
Schneeregen
0° / 6°
Schneeregen
-1° / 3°
leichter Schneefall

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.