Das sagen die Leser

„Endlich zeigten die Kandidaten menschliche Seite“

Noch acht Tage, bis Österreich wählt - und jetzt startet die heiße Phase des Wahlkampfs. Am Freitag kamen die Spitzenkandidaten zur „Krone“-Elefantenrunde zusammen und lieferten den Zuschauern einen spannenden Diskurs. Die wichtigsten Themen: Klimaschutz, Migration sowie Arbeit und Soziales. Auch wenn man deutlich die Gräben zwischen den einzelnen Parteien sehen konnte, gelang es den Kandidaten über lange Zeit, friedlich und besonnen zu diskutieren und auch Humor einzubringen. Doch was sagen unsere Leser zu den Auftritten der einzelnen Politiker und der Diskussionsrunde?

In der knappen Stunde, in der die Kandidaten in dem Puls-4-Studio über die Themen Klimaschutz, Migration und Arbeit und Soziales diskutierten, tauschten sich die Lesern auf krone.at aus, welche Partei und welcher Spitzenkandidat die Schlacht um potenzielle Wählerstimmen gewinnen konnte. Allerdings merkte man den Spitzenkandidaten mittlerweile an, dass der Wahlkampf schon sehr lange andauert. „Ich glaube, die sind alle schon sehr müde vom Wahlkampf und froh, wenn endlich der Wahltag kommt“, wird von User Sansastark den Spitzenkandidaten attestiert - und angesichts der zahlreichen Wahlkampfformate ist dies nicht verwunderlich.

„Die SPÖ kann nur über Ibiza reden“
Inhaltlich zeigten sich vor allem zwischen den ehemaligen Regierungsparteien und der Opposition die verhärteten Fronten. Doch genau diese harten Linien zwischen den Parteien kommen bei den Leser auf krone.at nicht gut an. „Die SPÖ kann nur über Ibiza reden“, „Wer jetzt nur noch Ibiza sagt, zeigt deutlich die Lücken im eigenen Programm“, sind nur einige Kritikpunkte an dem Verhalten der Oppositionsparteien. Dies zeigte sich auch beim Umfrage-Ergebnis, welcher Kandidat die „Krone“-Elefantenrunde für sich entscheiden konnte: Während ÖVP und FPÖ zusammen auf 68 Prozent kamen, konnten die Oppositionsparteien gemeinsam nur 32 Prozent erreichen.

„Fehlende Stellungnahme zu Migration kostet Stimmen“
Noch deutlicher fiel das Votum im Themenbereich der Migration aus. Hier zeigt sich gerade für die SPÖ ein großer Abstand zu den ehemaligen Regierungsparteien. Hierzu sagt User Audi90003 exemplarisch, dass „die Roten eigentlich, was die Arbeitnehmer betrifft, nicht mal so ein schlechtes Wahlprogramm haben, aber sie beziehen wenig bis null Stellung zur Migration. (...) Das kostet denen bestimmt 6-7 Prozentpunkte an Stimmen.

Leser Pippa fasst die einzelnen Spitzenkandidaten indes mit ein wenig Humor zusammen. 

„Format zeigte endlich die menschliche Seite der Kandidaten“
Auch das neue Format der „Krone“ mit Moderatorin Katia Wagner wird von den Lesern durchwegs gelobt. Vor allem die Paartherapie zeigte auch die menschliche Seite der Kandidaten. 

Welcher Spitzenkandidat hat Sie überzeugt und bei welchen Themen konnten die Spitzenkandidaten der einzelnen Parteien punkten? Diskutieren Sie mit der „Krone“-Community in den Kommentaren oder auf Facebook. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

krone.tv

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter