16.09.2019 08:30 |

Bulls-Sieg in Dornbirn

Shutout von „JP“ war das Tüpfelchen auf dem „i“

Der Eisbullen-Express gibt weiter Vollgas! Die McIlvane-Crew setzte aufs Auftakt-5:1 in Bozen am Sonntag in Dornbirn gleich einen 5:0-Erfolg drauf. „JP“ Lamoureux feierte sein erstes Eishockeyliga-Shutout für Salzburg. Das nun an der Spitze steht. Meister KAC verlor die Finalneuauflage bei den Capitals 2:3 nach Penaltys.

Geht es um Erfolge in der Fremde, fühlen sich die Eisbullen nirgendwo so wohl wie in Dornbirn. Knapp 70 Prozent der Partien bei den Bulldogs wurden gewonnen. Und auch diesmal holte sich Salzburg im Duell der Startrunden-Sieger den Dreier ab. Als gerade in den ersten beiden Dritteln tonangebendes Team, das phasenweise nur so vor Spielwitz sprühte.

Sensationell war das Zusammenspiel vorm 2:0 von Kolarik und Torschütze Rauchenwald. Davor hatte Pallestrangs abgefälschter Knaller eingeschlagen, danach mit Joslin ein weiterer Defender in Stürmermanier einen Baltram-Schuss ins Tor abgelenkt, erneut Rauchenwald im Powerplay abgestaubt. Mit 4:0 ging es in die zweite Pause. Nach der die im Sommer komplett umgebaute Dornbirn-Crew aufkam, Bulls-Goalie Lamoureux auch nach Herburgers 5:0 sich sein Shuotout richtig verdienen musste. Zuletzt bei 3:5-Unterzahl.

„Die Mannschaft hat mit JP Lamoureux einen überragenden Schlussmann gehabt“, gratulierte Trainer Mat McIlvane seinem „Einser“ zum Shutout. „Aber die gesamte Mannschaftsleistung hat dazu gepasst, wir haben alles für den Sieg getan, freuen uns über diesen Sechs-Punkte-Auftakt.“

In der Finalneuauflage schoss Zalewski die Wiener gegen KAC 14 Sekunden vor der Sirene mit dem 2:2 noch in die Verlängerung. Die Entscheidung brachte erst das Penaltyschießen, in dem nur Loney für die Caps traf. Linz verpatzte seinen Start bei Fehervar – 0:1.

Robert Groiss
Robert Groiss
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter