13.09.2019 12:00 |

In Eugendorf

20-Jähriger flüchtete von Unfallort auf der A1

Ein 20-Jähriger fuhr am Donnerstagabend in Eugendorf mit voller Wucht gegen ein anderes Fahrzeug. Anstatt stehen zu bleiben, ergriff der junge Mann die Flucht und ließ den verletzten 76-Jährigen in seinem Auto zurück. Erst durch Zeugenaussagen wurde die Polizei auf den Flüchtenden aufmerksam.

Gegen 19 Uhr passierte auf Höhe der Ausfahrt Wallersee der Verkehrsunfall. Der junge Mann aus Vöcklabruck ist nach dem Crash einfach weitergefahren, so Einsatzleiter Clemens Pötzelsberger. Der 76-Jährige wurde in der Zwischenzeit vom Roten Kreuz erstversorgt.

Feuerwehr Eugendorf im Einsatz

Die Feuerwehr Eugendorf war mit 22 Mann im Einsatz. Die Männer sicherten die Unfallstelle ab. Eine Fahrspur wurde auch für kurze Zeit gesperrt. Da der junge Unfallverursacher sofort die Flucht ergriffen hatte, ging die Polizei anfangs davon aus, dass der 76-Jährige für den Crash verantwortlich sei. Erst einige Stunden später kam die Polizei durch Zeugenaussagen dem Oberösterreicher auf die Spur.

Fahrerflucht wegen Schock

Nachdem die Beamten ihn ausgeforscht hatten, gestand er schließlich die Beteiligung an dem Unfall. Er gab an, dass der 76-Jährige sein Fahrzeug unmittelbar vor ihm von der rechten auf die linke Spur gewechselt habe und er nicht mehr bremsen konnte. Durch den Crash habe er einen Schock erlitten und sei dann nicht mehr fahrtüchtig gewesen, weil er zur Beruhigung Alkohol getrunken hatte.

Ein Alkomattest ergab laut Polizei einen Wert von 0,18 Promille. Der 20-Jährige wird angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter