06.09.2019 20:48 |

Dann biss Hund zu

Steirer rammt Arbeitskollegin Messer in den Bauch

Mysteriöser Vorfall in Rosental an der Kainach in der Steiermark: In einem Mehrparteienhaus im Ortsteil Hörgas kam es am Freitag zu einem blutigen Streit, bei dem ein 32-Jähriger einer Arbeitskollegin (46) in den Bauch getsochen haben soll. Das wiederum machte den anwesenden Hund wild. Er fügte sowohl dem Angreifer als auch dem Opfer Bisswunden an Armen und Beinen zu.

Warum die 46-Jährige am Freitag in der Früh den Arbeitskollegen in seiner Parterrewohnung in der Hocheggerstraße aufsuchte, ist laut Polizei noch unklar. „Derzeit können wir weder den Verdächtigen noch das Opfer eingehend zu den Vorkommnissen befragen“, so ein erhebender Beamter.

Anrainer schlägt Alarm
Fest steht bisher nur, dass Nachbarn gegen 6.30 Uhr sahen, wie zwei Personen das Haus verließen und eine Frau stark blutete. Daraufhin rief ein Anrainer sofort die Polizei in Köflach an. Die 46-Jährige konnte den Uniformierten nur sagen, dass es zu einem Streit zwischen ihr und einem Arbeitskollegen gekommen sei, er ein Messer geholt und ihr damit in den Bauch gestochen hätte. Das war aber noch nicht alles.

Tiefe Bisswunden
Der 32-Jährige besitzt einen Hund der Rasse Dogo Argentino. Durch die lauten Schreie wurde das Tier wild und ging offenbar sowohl auf den Angreifer als auch auf das Opfer los, fügte beiden tiefe Bisswunden an Armen und Beinen zu. Mit letzter Kraft schafften es die Kontrahenten ins Freie.

Die Frau - es besteht keine Lebensgefahr - wurde vom ÖAMTC-Helikopter ins Grazer LKH geflogen. Der Mann wurde ins Voitsberger Krankenhaus eingeliefert.

Manfred Niederl
Manfred Niederl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.