30.08.2019 17:25 |

Grausamkeit auf Kreta

Pensionist bindet Hund an Auto und gibt Gas!

Unfassbare Tierquälerei auf der griechischen Urlaubsinsel Kreta: Mit einem Seil wurde ein Hund an die Stoßstange eines fahrenden Autos angebunden und hinterhergeschleift! Dokumentiert wurde die grausame Aktion von Takis, einem Tierschützer, der mit „Takis Shelter“ die einzige Anlaufstelle für ausgesetzte oder misshandelte Tiere auf der Insel betreibt.

Takis war es auch, der die Fotos auf Facebook geteilt hat, um den Täter zur Rechenschaft ziehen zu können. Mit Erfolg.

Als das Auto losfuhr, hatte er schnell zwei Beweisfotos geknipst. Die veröffentlichte er auf seiner persönlichen Facebook-Seite, die über 300.000 Likes hat, und generierte damit in Kürze viel Aufmerksamkeit. Außerdem meldete er den Lenker der Polizei. Durch das Kennzeichen wurde dieser rasch ausgeforscht. Der Tierqäuler ist ein 73-jähriger Bewohner der Insel.

Gegenüber lokalen Medien erklärte der Pensionist, er habe den Hund auf einem Feld gefunden und ihn davon abhalten wollen, Schafe der Gegend zu fressen oder erschossen zu werden. Warum man den Hund dafür anbinden und mitschleifen musste? Diese Antwort blieb der Mann schuldig.

Die gute Nachricht: Dem Hund geht es wieder einigermaßen gut, er ist stabil. Takis ist nun auf der Suche nach liebevollen Menschen, da das traumatisierte Tier aufnehmen möchten.

Alexander Bischofberger-Mahr
Alexander Bischofberger-Mahr
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter