20.08.2019 15:17 |

Fordert Unterlassung

Anonyme Anzeige: Ex-Casino-Vorstand klagt Hofer

Mit seiner Andeutung im ORF-„Sommergespräch“, wonach hinter der brisanten anonymen Anzeige in der Causa Casinos Austria AG der ehemalige Vorstand Dietmar Hoscher stecken könnte, hat sich FPÖ-Chef Norbert Hofer nun eine Klage eingehandelt. Hoscher, der als SPÖ-nah gilt, will Hofer auf Unterlassung, Widerruf und Veröffentlichung des Widerrufs im ORF klagen.

Konkret meinte Hofer am Montagabend, die Anzeige, die zu zahlreichen Hausdurchsuchungen - unter anderem bei Novomatic und Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache - geführt hatte, sei von einem unzufriedenen SPÖ-nahen Ex-Manager gekommen, „der offenbar enttäuscht war, dass er den Job, den er gerne weiter hätte ausführen wollen“, losgeworden war.

„Dietmar Hoscher ist nach wie vor Angestellter der CASAG. Der unwahre Vorwurf, er hätte ohne Rücksprache mit seinen Vorgesetzten eine anonyme Anzeige erstattet, die das Unternehmen ins Gerede bringt, ist eine klare Kreditschädigung“, erklärte der Rechtsanwalt von Hoscher, Michael Pilz.

Anonyme Anzeige „weder verfasst, noch unterstützt“
Sein Mandant betonte, dass er die Anzeige bei der Korruptionsstaatsanwaltschaft über mutmaßliche Malversationen anlässlich der Berufung des FPÖ-nahen Sidlo zum Vorstand der CASAG „weder verfasst, noch unterstützt oder sonst wie befördert“ hätte.

Hoscher war bis Mai 2019 Vorstand der Casinos Austria AG, in dieser Funktion wurde sein Vertrag nicht verlängert. Seither ist er als angestellter Berater für das Unternehmen tätig.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter