10.08.2019 06:00 |

Naturwacht im Einsatz:

Exoten richten Schaden an

Es geht um Eindringlinge, die in unserer Natur richtig großen Schaden anrichten können: Die Salzburger Berg- und Naturwacht kämpft gegen eingeschleppte Pflanzen vor allem aus Asien, die unsere heimischen Arten verdrängen. Besonders gefährlich: Wer den Riesenbärenklau berührt, bekommt arge Brandblasen.

Die Liste der exotischen Pflanzen in unserer Natur wird immer länger: Staudenknöterich, Springkraut, Goldrute und vor allem der Riesenbärenklau, dem die ehrenamtlichen „Naturwächter“ mit Schutzkleidung zu Leibe rücken. Es kam schon vor, dass Forstarbeiter mit Brandblasen übersät aus dem Wald zurückkamen und nicht wussten woher die Verletzungen kommen

Landesleiter Alexander Leitner: „Besonders gut wachsen die eingeschleppten Pflanzen auf nacktem Boden und sie haben ein enormes Vermehrungspotential.“ Die Berg- und Naturwacht bildete heuer schon auf Salzburg verteilt 25 sogenannte Neophyten-Fachkräfte aus. Sie stehen auch Wald- und Gartenbesitzern mit ihrem professionellen Rat zur Seite. Lungau-Leiter Alois Doppler: „Der Riesenbärenklau wird auch mit dem Wiesenklau verwechselt, der harmlos ist.“ Auf einem Gelände in Ramingstein wütet der Exot aber tatsächlich. Kommenden Mittwoch wird die Berg- und Naturwacht dort ausrücken.

500 Wachorgane von 18 bis 90 Jahren gibt es in Salzburg und es wird laufend Verstärkung gesucht.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Premier League
LIVE: Liverpool legt gegen Hasenhüttl-Klub nach!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
BVB ballert sich an Spitze - auch Glasner jubelt!
Fußball International
Duell mit Mattersburg
LIVE: WAC mit Blitzstart - Leitgeb trifft früh
Fußball National
Nach Stotterstart
Es brodelt! Kabinen-Ärger & Geldstrafe bei Bayern
Fußball International
4. Bundesliga-Runde
LIVE: Salzburg kommt - gelingt SKN die Sensation?
Fußball National
Völlig verrückt
Skurriler Werbespot mit Ronaldo sorgt für Aufsehen
Fußball International
Nach Messi-Fehlen
Barcas Albtraumbeginn: Auch Suarez fällt lange aus
Fußball International
Entscheidung gefallen
Sane-Transfer? Jetzt kommt klare Bayern-Ansage
Fußball International
Polizist attackiert
Frequency: Kalte Nächte machen Fans zu schaffen
Niederösterreich
Wende in Seifenoper
Zidane verspricht: „Wenn Bale bleibt, spielt er“
Fußball International

Newsletter