18.07.2019 18:58 |

Bleistaub-Gefahr

Notre Dame: „Gründliche Reinigung“ aller Schulen

Drei Monate nach dem Brand von Notre-Dame haben die Pariser Behörden eine „gründliche Reinigung“ aller Schulen in der Nähe der berühmten Kathedrale angeordnet. Gleichzeitig versuchte aber die zuständige Gesundheitsbehörde zu berhuigen. Bisherige Proben hätten keine alarmierenden Bleikonzentrationen gezeigt. Es handle sich lediglich um eine „Vorsichtsmaßnahme“, um das Bleistaubrisiko „minimal“ zu halten, erklärte der Pariser Gesundheitsvertreter Arnaud Gauthier am Donnerstag in einer Pressekonferenz.

Das französische Enthüllungsportal „Mediapart“ hatte zuvor berichtet, dass in Schulen und Krippen in der Umgebung von Notre Dame gefährlich hohe Bleistaubkonzentrationen gemessen worden seien. Bei einer privaten Volksschule hätte sie den Grenzwert um das Zehnfache überschritten. Demnach hatten die Behörden bis Mai gewartet, um Proben in den zehn Schulen und Krippen im Umkreis von 500 Metern zu nehmen.

Bereits nach dem Brand sorgfältige Dekontaminierung gefordert
Beim Brand am 15. April
waren das Dach und der Spitzturm der gotischen Kathedrale zerstört worden. Mindestens 300 Tonnen hochgiftiges Blei, die dort verbaut worden waren, schmolzen in der Hitze. Umweltschutzgruppen warnten schon damals, dass das Blei ein Risiko für die Gesundheit der Anrainer und insbesondere für Kinder darstelle und forderten eine sorgfältige Dekontaminierung der Kathedrale und ihrer Umgebung.

Im Juni riefen die Behörden Kinder und Schwangere aus der Nachbarschaft der Kathedrale auf, die Bleikonzentration in ihrem Blut kontrollieren zu lassen. Blei im Körper kann zu neurologischen Schäden und Nierenproblemen führen, insbesondere bei Kindern.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Harnik am Abstellgleis
Österreicher in Bundesliga ein „Abschiedskandidat“
Fußball International
Rätselraten im Ländle
Invasion der Flusskrebse in Vorarlberger Ort
Vorarlberg
„Waren nie essen“
Cristiano Ronaldo hofft auf ein „Date“ mit Messi
Fußball International
Um Stau zu entgehen
Autolenker als Geisterfahrer in der Rettungsgasse!
Niederösterreich
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Pizzateigstriezel „Tricolore“
Rezept der Woche
Nach Schienbeinbruch
Altach rechnet erst im Frühjahr mit Meilinger
Fußball National
„Er hat Nachholbedarf“
Coach Kovac setzt Coutinho erstmal auf die Bank
Fußball International
Vier-Tage-Woche & Co.
ÖGB fordert mehr Freizeit für Arbeitnehmer
Österreich

Newsletter