Barca-Star verurteilt

Steuer-Ärger! Pique muss 2,1 Mio. Euro nachzahlen

Gerard Pique vom FC Barcelona muss Spaniens Steuerbehörden rund 2,1 Mio. Euro nachzahlen. Dies geht aus einem Urteil des zuständigen Madrider Gerichts hervor, das Mittwoch bekannt wurde. Damit wurde ein Einspruch des Fußballprofis gegen ein erstes entsprechendes Urteil zurückgewiesen. Pique wurde vorgeworfen, zwischen 2008 und 2010 den Verkauf von Bildrechten nicht ordnungsgemäß versteuert haben.

Nun kann sich der frühere Welt- und Europameister noch an das höchste spanische Gericht wenden. Auch Piques Ehefrau, die kolumbianische Popsängerin Shakira, hat Ärger mit dem spanischen Fiskus. Sie soll zwischen 2012 und 2014 rund 14,5 Millionen Euro an den Steuerbehörden vorbeigeschleust haben. Die 42-Jährige hat den Vorwurf zurückgewiesen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 29. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.