Mi, 17. Juli 2019
06.07.2019 11:00

Betroffener schildert

Als es nur noch gewaltig rauschte

„Zuerst ist der Schock da, dann tragen einem die vielen Helfer weiter“, sagt Hubert Jakober, Schlosser und Ex-Tourismusobmann in Uttendorf. Den Moment wird er nie vergessen: „Es hat wie bei den Krimmler Wasserfällen gerauscht.“ Nachdem der Schlamm weg ist, kommen finanzielle Sorgen.

Die Wasserstrahlschneidemaschine: Kaputt. Alleine da sind es 130.000 Euro. Die anderen Maschinen: Alles zerstört von den Schlammmassen. „Meine Mitarbeiter wollten noch mit Vierer-Pfosten eine Wehr aufbauen“, erzählt Hubert Jakober, der Chef im „Zentrum Kreativ“, der Uttendorfer Gewerbehalle mit insgesamt zehn Firmen. Die Schlosser konnten sich dann selbst gerade noch vor der Wasserwand retten.

„Wir sind einen Meter im Wasser gestanden“, beschreibt Jakober wie beschwerlich die Aufräumarbeiten sind. Ohne die unermüdlichen Helfer hätte ihn wohl die Kraft verlassen. Das stundenlange Schaufeln schlaucht. „Wasser kann man einfach wegpumpen, aber der Schlamm ist hartnäckig.“ Die Firmen im Obergeschoß blieben verschont, mussten aber bis Freitag ohne Strom auskommen. „Vor fünf Minuten haben wir wieder eingeschaltet“, schildert Jakober am Freitag – ein fast schon symbolischer Knopfdruck.

Finanzielle Sorgen nach dem Aufräumen


Der gröbste Schlamm ist jetzt weg. Was kommt, sind aber die finanziellen Sorgen. Jakober baute vor zehn Jahren die Halle neu auf. „Gegen Hochwasser sind wir nicht speziell versichert. Wer hätte schon daran gedacht? Wir liegen ja auch nicht in der Roten Zone des Manlitzbachs. Und gleich in der Nähe gibt es sogar eine Abflusszone“, sagt Hubert Jakober, der jetzt so wie die vielen anderen Hochwasser-Opfer von Uttendorf auf Unterstützung durch den Katastrophenfonds des Landes hofft.

Sabine Salzmann

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Das Sportstudio
F1-Wirbel, Burgstaller-Sechserpack und Judoka tot
Video Show Sport-Studio
„Reisezeit“ ist da
Mit Newsletter-Abo tolle Preise gewinnen
Gewinnspiele
Strom aus der Sonne
Mini-Solaranlagen: Das müssen Sie wissen!
Bauen & Wohnen
Hotel-Tresore geknackt
Profi-Einbrecherbande nach 58 Coups geschnappt
Oberösterreich
Unverschämte Reisende
Norwegischer Ort kämpft gegen Riesenkreuzer
Reisen & Urlaub
De Ligt zu Ronaldo
Ajax-Juwel ist da! Juve gewinnt den Transferpoker
Fußball International
Schalke-Legionär stark
Burgstaller: „Das gelang mir zuletzt in der U10“
Fußball International

Newsletter