Mi, 17. Juli 2019
01.07.2019 17:31

„Bin nicht perfekt“

Hamilton nach Spielberg völlig „zerfleddert“

Ist das wirklich Lewis Hamilton? Man muss schon zweimal hinschauen, um den regelrecht „zerfledderten“ Mann auf dem Foto zu erkennen. Der fünffache Formel-1-Weltmeister zeigte sich nach dem eher verpatzten Spielberg-Wochenende bewusst nicht perfekt und angreifbar. Ein Bild mit Symbolkraft.

Zum einen will Hamilton den Mensch Mut machen, sich verletzlich und eben nicht perfekt zu zeigen. „Heutzutage werden so viele Apps verwendet, um perfekt auszusehen. Aber wir müssen uns und andere dazu aufzufordern, sich so zu lieben, wie sie sind.“ Deswegen die Wuschelmähne und ein leicht zerzauster Superstar auf Instagram.

Verwundbar zeigte sich Hamilton aber auch in sportlicher Hinsicht. Bis zum Österreich Grand Prix Seriensieger, kam der Engländer in Spielberg über Rang fünf nicht hinaus, wurde gegen Rennende noch von Sebastian Vettel überflügelt. „Ich habe dieses Wochenende zwei Fehler gemacht.“ Er habe aber gelernt, aus Fehlern zu lernen. Deswegen lautet die Devise: „Zurück ins Training und mich für den England-Grand-Prix in Form bringen.“

Erste Niederlage
Mercedes hatte in der Hitze der Steiermark seine erste Niederlage im Formel-1-Jahr einstecken müssen. „Wir wussten bereits vor dem Rennen, dass wir hier möglicherweise Schwierigkeiten bekommen würden“, so Weltmeister Hamilton. Auch Motorsportchef Toto Wolff wurde in seinen Befürchtungen bestätigt. Das lässt spannende Schlüsse für die übrige Saison zu.

„Ich glaube, dass wir eine gute Pace hatten, und das Auto fühlte sich ebenfalls gut an. Aber aufgrund der Überhitzungsschwierigkeiten konnten wir einfach kein richtiges Rennen fahren“, meinte Hamilton. „Damit hatte unser Auto an diesem Wochenende zu kämpfen und die anderen nicht so sehr.“ Nichts wurde es daher mit dem neunten Sieg 2019 und dem elften in Serie, womit der Rekord aus McLaren-Honda-Zeiten egalisiert gewesen wäre.

Anfällig für Änderungen
Das Problem ist, dass das wohl konkurrenzlose Aerodynamik-Paket des Mercedes W10 sehr anfällig für kleine Änderungen ist. Die Downforce, die das Paket generiert, ist laut Wolff aber der Grund, warum man die neuen Pirelli-Reifen besser zum Arbeiten bringt als andere. Man kann das Auto daher bei hohen Temperaturen nicht zu sehr modifizieren, um die Kühlung zu verbessern. Mit nicht optimaler Kühlung lief der Motor nicht mit voller Power.

Mercedes müsse das analysieren und in letzter Konsequenz lösen, sagte Hamilton, der in gelben Shorts und sehr entspannt trotz des Endes einer beängstigenden Serie bei seinem Medientermin erschien. Zehn Rennen en suite war er davor immer als Sieger oder Zweiter auf dem Podest gestanden. In Spielberg beschädigte sich der 34-Jährige beim Überfahren der Kerbs auch den Frontflügel und musste diesen tauschen, was zusätzlich Zeit kostete. „Es war einfach einer dieser Tage, aber am Ende konnte ich zumindest einige Punkte für Rang fünf mitnehmen“, sagte der Brite.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Start-Pressekonferenz
Bundesliga geht mit neuen Gesichtern in die Saison
Fußball National
Trotz „Durchmischung“
9:0! Rapid im „Test-Finale“ in Volltreffer-Laune
Fußball National
Gamer-„Erdbeben“
Juventus heißt jetzt Piemonte Calcio - auf FIFA20
Fußball International
Totaler Unterschied
Neymar und Ronaldo: Superstars in eigenen Welten!
Fußball International
Flucht vor Hummels
34 Mio. €! PSG krallt sich DIESEN BVB-Verteidiger
Fußball International
Nach Copa-Abrechnung
Lionel Messi: Sein Lachen ist zurück!
Fußball International
Im Barcelona-Training
Griezmann kassiert zum Einstand „Doppelgurkerl“
Fußball International
Für PSG „lächerlich“
Neymar: Barca bietet Coutinho, Dembele & 40 Mille
Fußball International
Spielplan
15.07.
16.07.
17.07.
18.07.
20.07.
21.07.
23.07.
Russland - Premier League
FC Lokomotiv Moskau
1:1
FC Rubin Kazan
UEFA Europa League
Tobol Kostanay
14.00
AS La Jeunesse D Esch/Alzette
Gjorce Petrov
16.30
Alashkert
FC Kairat Almaty
16.30
NK Siroki Brijeg
KS Teuta Durres
17.00
FK Ventspils
FC Inter Turku
17.30
Bröndby IF
FK Rigas Futbola Skola
18.00
NK Olimpija Ljubljana
Levadia Tallinn
18.00
Stjarnan Gardabae
Rovaniemen Palloseura
18.00
Aberdeen FC
Universitatea Craiova 1948 CS
18.00
Sabayil
FC Dinamo Minsk
18.30
FK Liepaja
Levski Sofia
18.30
MFk Ruzomberok
FK Neftchi Baku
19.00
Csf Speranta Nisporeni
FC Vaduz
19.00
Breidablik Kopavogur
FC Torpedo 2008 Kutaisi
19.00
FC Ordabasy
FC Milsami
19.00
Fotbal Club FCSB
Hsk Zrinjski Mostar
19.00
FK Akademija Pandev
Zalgiris Vilnius
19.00
Budapest Honved FC
FC Petrocub
19.00
AEK Larnaca FC
Apollon Limassol FC
19.00
FK Kauno Zalgiris
Cracovia Krakau
19.00
Dac 1904 Dunajska Streda
FK Haugesund
19.00
Cliftonville FC
Hapoel Beer Sheva FC
19.30
KF Laci
UE Engordany
19.30
FC Dinamo Tiflis
FC Progres Niederkorn
19.30
Cork City FC
IFK Norrköping
20.00
Saint Patrick's Athletic FC
HNK Hajduk Split
20.00
Gzira United FC
NS Mura
20.00
Maccabi Haifa FC
KS Kukesi
20.00
Debreceni VSC
B36 Torshavn
20.00
Crusaders FC
Fehervar FC
20.00
FK Zeta Golubovci
Hibernians FC
20.00
FC Shakhter Soligorsk
FC Vitebsk
20.30
Kuopion Palloseura
FK Skopje
20.30
FC Pyunik Yerevan
FK Radnicki Nis
20.45
FC Flora Tallinn
NK Domzale
20.45
Balzan Youths
FK Buducnost
20.45
JK Narva Trans
Kilmarnock FC
20.45
Connah's Quay Nomads FC
FC Spartak Trnava
20.45
FK Radnik Bijeljina
Rangers FC
20.45
FC St Josephs
Ballymena United FC
20.45
Malmö FF
Shamrock Rovers FC
21.00
SK Brann
KR Reykjavik
21.00
Molde FK
Legia Warschau
21.00
FC College Europa

Newsletter