24.06.2019 12:14

Bausperren

Domino-Effekt im Speckgürtel

Seit Jahren ist das rechtliche Instrument der Bausperre ein sehr beliebtes. Damit können sich Gemeinden kurzfristig gegen Immobilienspekulanten wehren und geplanten Wohnsilos einen Riegel vorschieben. Im Tullnerfeld herrscht ja diesbezüglich gerade Goldgräberstimmung, Mandatare der Grünen schreiten ein.

Nicht immer verstehen Öko-Parteien die Bedürfnisse der kleinen Leute, doch im Tullnerfeld schwimmen sie derzeit auf der Erfolgswelle. Immer mehr Gemeinden überlegen Bausperren gegen geplante Wohnsilos und begrenzen ihre Raumordnungsprogramme dahingehend, dass im Bauland-Wohngebiet nur noch „maximal zwei Wohneinheiten“ möglich sind. Verantwortlich für diesen Schritt sind oft die Mandatare der Grünen. So etwa in St. Andrä-Wördern oder Zeiselmauer-Wolfpassing. Auch die Stadt Tulln hat im Jahr 2018 eine solche Maßnahme ergriffen, dort aber eher aus städteplanerischen Überlegungen der VP.

Die Unterstützung der Bürger ist den „Kämpfern gegen die Verbauung“ sicher: „Wir bekommen sehr positive Rückmeldung für unsere Arbeit. Hoffentlich machen noch viele Ortschaften mit“, betont Grünen-Sprecher Michael Pinnow. Den Prozess der Bodenverbauung im ursprünglichen Agrargebiet wird man damit aber nicht endgültig stoppen können. Ein Plan für die gesamte Region fehlt jedenfalls seit Jahren

Josef Poyer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Bild“-Bericht
Paukenschlag! Uli Hoeneß hört als Bayern-Boss auf
Fußball International
„Gebrannte Kinder“
Schreddern: ÖVP hatte Angst vor Daten-Leaks
Österreich
LASK- und Sturm-Gegner
Krimi zwischen Eindhoven und Basel in CL-Quali
Fußball International
Wegen Brand-Brief
Argentiniens Fußballchef aus FIFA-Council geworfen
Fußball International
Rekord-Transfer
Ex-Rapidler Joelinton von Hoffenheim zu Newcastle
Fußball International
Üble Kurz-Gerüchte
Wird’s schon wieder so richtig schmutzig?
Österreich
Von Madrid nach Rio
Filipe Luis kehrt in seine Heimat zurück
Fußball International
Experte zu krone.tv
„Man wird Boris Johnson ernst nehmen müssen“
Video Nachrichten
Wirbel um Weltmeister
Boateng-Abschied? Das sagt Bayern-Trainer Kovac
Fußball International
Niederösterreich Wetter
18° / 33°
wolkenlos
19° / 33°
heiter
18° / 33°
wolkenlos
19° / 33°
wolkenlos
16° / 31°
wolkenlos

Newsletter