16.06.2019 06:00

Türkis-blaue Mehrheit

Gesundheitskasse: Logo kostet satte 400.000 Euro

Die mit Jahresanfang an den Start gehende Österreichische Gesundheitskasse bekommt auch ein Logo. Ein Erstentwurf zeigt einen grünen Kreis und den schwarzen Schriftzug „Österreichische Gesundheitskasse“. Die Kosten für den Auftrag belaufen sich auf satte 400.000 Euro. Dafür hat eine türkis-blaue Mehrheit gestimmt.

Die Umsetzung der Kassenreform, ein Prestigeprojekt der mittlerweile zerbrochenen türkis-blauen Regierung, ist derzeit in vollem Gange: Statt neun Gebietskrankenkassen soll es ab 1. Jänner 2020 eine Österreichische Gesundheitskasse geben. Umgesetzt wird die Reform vom sogenannten Überleitungsausschuss, der Anfang April seine Arbeit aufgenommen hat. Dort gibt es eine türkis-blaue Mehrheit, rote Vertreter klagen, dass sie bei Abstimmungen überstimmt werden.

Rote Vertreter von Türkis-Blau überstimmt
Auch in der Kostenfrage für das Logo, das die Gesundheitskasse bekommen soll, dürfte über die roten Vertreter drübergefahren worden sein. Wie die „Krone“ in Erfahrung bringen konnte, hat eine türkis-blaue Mehrheit für den 400.000-Euro-Auftrag gestimmt. Türkise und blaue Vertreter hüllten sich auf Anfrage in Schweigen. Schließlich bestätigte Barbara Teiber, Vorsitzende der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier und rotes Mitglied im Überleitungsausschuss, die „Krone“-Informationen.

Ein Erstentwurf des Logos liegt bereits vor. Er zeigt einen grünen Kreis und den schwarzen Schriftzug „Österreichische Gesundheitskasse“. Den Auftrag erhalten hat die Agentur GGK MullenLowe - nach einer Ausschreibung vom damals noch blauen Sozialministerium.

Erst im April sorgten die Kosten für den neuen Markenauftritt der Stadt Wien für Kritik. Die Erarbeitung des Logos ließ sich die Stadt 595.000 Euro kosten.

Sandra Schieder, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Depersonalisation
Fremd im eigenen Körper
Gesund & Fit
Gegen „Türkis-Blau II“
Erste ÖVP-Ansage von Schützenhöfer für Türkis-Rot
Österreich
„Klimaticket“-Pläne
Rendi-Wagner will um drei Euro durch Österreich
Österreich
Flucht in Pseudowelt
Smartphone wird immer häufiger zur Sucht
Österreich
Freude trotz Prellung
Neuer Vespa-Weltrekord auf Donau endet im Spital
Niederösterreich
Defensiv top
Stark! Canadis Nürnberg trotzt PSG-Stars 1:1 ab
Fußball International
Oberwarter fiel zurück
Lowry bei British Open vorne - Wiesberger 54.
Sport-Mix
Nach Elfmeter-Krimi
Bundesligist out! Polster-Team schafft Sensation
Fußball National

Newsletter