12.06.2019 16:03 |

steirischer herbst:

Erste Einblicke ins Programm 2019

Wie brandaktuell das diesjährige herbst-Motto „Grand Hotel Abyss“ ist, belegte erst jüngst das Zusammenspiel von unmäßigem Genuss und Politik auf Ibiza. Von 19. September bis 13. Oktober wird sich der steirische herbst eingehend der Betrachtung des Hedonismus in unruhigen Zeiten widmen.

Den Begriff „Grand Hotel Abyss“ hat der Philosoph Georg Lukács in den 1930er-Jahren geprägt, um das Lebensgefühl der Künstler und Intellektuellen angesichts des heraufziehenden Faschismus’ zu beschreiben. Gemeint ist oft übertriebener Genuss am Rande des Abgrunds, der uns heute nicht fremd ist. Und für das Team des steirischen herbst genug Angriffsfläche für ein interessantes Programm bietet. Schon die Eröffnung am 19. September steht im Zeichen des Hedonismus: Eine „Extravaganza“ aus Performances, Tableaux Vivants, Interventionen, Speis und Trank lockt ab 19 Uhr in den Grazer Congress. Bereits um 17 Uhr hält Intendantin Ekaterina Degot im Landhaushof eine Rede, bevor Zorka Wollnys Polit-Oper aufgeführt wird.

Ausstellungs-Parcours
Der Ausstellungs-Parcours bringt bekannte Namen und brisante Arbeiten. So sind Jeremy Deller, Jasmina Cibic und Werke von Ian Hamilton Finlay im Künstlerhaus zu Gast. Im Palais Attems setzen sich Oscar Murillo und Giorgi Gago Gagoshidze mit der Vergangenheit des Gebäudes - auch als Headquarter der britischen Besatzung auseinander. Riccardo Giacconi bespielt den Kunstverein, Daniel Mann und Eitan Efrat sind im Forum Stadtpark zu Gast. Und im Literaturhaus widmet man sich in einem Symposium Georg Lukács. Im Rahmenprogramm pflegt man wieder die Kontakte zur hiesigen Szene.

Viele Kooperationen
Ausgeweitet wird heuer der Performance-Bereich mit arbeiten vom Theater im Bahnhof, Michiel Vandevelde, Guram Matskhonashvili, Ariel Efraim Ashbel und anderen mehr. Auch geht man heuer wieder aufs Land: Ein Projekt lockt nach Puch bei Weiz, eines nach Köflach. Man kooperiert mit dem Festival STUBENrein in Murau. Mit dem Verlag CLIO und dem Institut für Kunst im öffentlichen Raum werden Denkmäler hinterfragt.

Das Besucherzentrum wird ab 11. September am Grazer Kaiser-Josef-Platz 4 zu finden sein. Den Festivalpass (um 29/23 Euro), der Zugang zu den „Grand-Hotel Abyss“-Projekten und Ermäßigungen beim Rahmenprogramm gewährt, kann man bereits jetzt online erwerben. Alle Infos finden Sie hier.

Michaela Reichart
Michaela Reichart
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark Wetter
10° / 24°
heiter
11° / 24°
wolkig
12° / 25°
heiter
10° / 19°
stark bewölkt
9° / 20°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter