06.06.2019 19:51 |

Vor Paris-Halbfinale

Djokovic gerät über Thiem regelrecht ins Schwärmen

Jeder einzelne der vier Spieler im Semifinale der French Open könnte mit einem Titel am Sonntag Tennis-Geschichte schreiben. Aus österreichischer Sicht würde Dominic Thiem mit dem erst zweiten Einzel-Triumph für Österreich nach Thomas Muster (1995) für ein rot-weiß-rotes Raunen sorgen - und dies auch noch in der Ära der drei stärksten Spieler aller Zeiten schaffen. Einer geriet vor dem direkten Duell mit Thiem am Freitag regelrecht ins Schwärmen über den Lichtenwörther…

Novak Djokovic nämlich - der Serbe hält derzeit drei Titel zur selben Zeit inne und könnte den „unechten“ Grand Slam (also nicht innerhalb eines Kalenderjahres) schon zum zweiten Mal in seiner Karriere schaffen. Rafael Nadal könnte seine ohnehin schon kaum glaubbare Erfolgsgeschichte in der Stadt der Liebe ausbauen und das „dreckige Dutzend“ voll machen. Sein zwölfter Major-Titel in Roland Garros wäre auch sein insgesamt 18. Und Roger Federer könnte einen im Alter von 37 Jahren nicht mehr für möglich gehaltenen zweiten French-Open-Titel, zehn Jahre nach seinem ersten, holen.

Ganz oben im VIDEO sehen Sie die entscheidenden Momente bei Thiems Triumph gegen Khachanov im Viertelfinale!

Doch zurück zum „Djoker“: Ein Journalist aus Italien wollte es ganz genau wissen, und fragte Djokovic, ob Dominic Thiem nun der „neue Andy Murray“ sei. „Es ist toll, es spricht für die Qualität des Turniers und es ist toll, dass die Top 4 im Semifinale sind, weil es bringt noch mehr Rivalität und Wichtigkeit für diese Matches.“ Direkt auf den Murray-Thiem-Vergleich ging der Serbe freilich nicht ein, sondern freute sich, dass Murray in Queens zumindest im Doppel wieder auf die Tour zurückkehren möchte.

„Dominic hat verdient, wo er steht. Besonders auf Sand, da spielt er sein bestes Tennis. Er hat großartige Power in seinem Spiel, besonders Vorhand und Aufschlag, auch die Backhand hat sich verbessert“, sagte Djokovic. „Es scheint auch, dass seine Zusammenarbeit mit Massu ihm sehr geholfen hat, auch mental.“ Wenn Thiem aber weiter so spiele, nicht nur auf Sand, sondern überall, dann werde man den Niederösterreicher öfter in den entscheidenden Phasen von Turnieren sehen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 18. Jänner 2021
Wetter Symbol

Sportwetten