Umfrageergebnisse:

Aufschrei in Oberösterreich für mehr Klimaschutz

Eine aktuelle Klima-Umfrage in Oberösterreich spiegelt einen „Aufschrei für Klimaschutz“ wider, fasst Umweltlandesrat Rudi Anschober (Grüne) zusammen. Das SORA-Institut hat repräsentativ 700 Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher befragt. Große Sorgen durch den Klimawandel und der Wunsch nach Klimaschutz-Taten finden sich in den Ergebnissen.

85 Prozent der Landsleute sind angesichts der Klimakrise sehr oder ziemlich besorgt. 88 Prozent befürchten eine starke Zunahme extremer Witterungssituationen wie Dürre, Hitze und Hochwässer. 94 Prozent sehen es höchst an der Zeit, endlich zu handeln und verlangen, dass aktive Klimapolitik Vorrang bei der Bundesregierung und Landesregierung haben soll.

Erneuerbare Energie und Öffi-Ausbau
Mit großer Mehrheit (81 Prozent) fordern sie eine vollständige Umstellung auf erneuerbare Energien, Milliardeninvestitionen in den Öffentlichen Verkehr (73 Prozent), die Einführung eines preisgünstigen Österreich-Tickets für die Öffis (83 Prozent)und eine Klimaschutz-Steuerreform (78 Prozent der Befragten).

Klimaschädliche Emissionen steigen wieder
„Das ist ein starker Handlungsauftrag an die Bundes- und Landespolitik, die in der Vergangenheit vielfach blockiert und gebremst hat und die Emissionen nicht verringern konnte“, meint Anschober. Laut Klima-Index des Landes sind seit 2005 die CO2-Emissionen in Oberösterreich zwar kurzfristig gesunken („erfolgreiche Energiewende“), in den vergangenen zwei Jahren („Energiewende abgeschwächt, Verkehrswende nicht umgesetzt“) steigen die Emissionen jedoch wieder an, vor allem im Verkehr.

Werner Pöchinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rettungsgasse benutzt
Polizei hat heiße Spur zu Geisterfahrer auf S6
Niederösterreich
Für 25 Mio. Euro
Bayerns „Problemkind“ wechselt nach Frankreich!
Fußball International
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden treffen auf Popstars und Schlager
Oberösterreich
Paddy Kelly in Wien
Musik-Star bringt Friedensglocke in die Stadt
City4u - People
Nagelsmann stinksauer
RB-Coach kritisiert Doping-Jäger wegen Hinteregger
Fußball International
„Koalition fortsetzen“
FPÖ buhlt auf Wahlplakaten um Gunst der Türkisen
Österreich
Was für uns zählt
Österreicher urlauben am liebsten in der Heimat
Reisen & Urlaub

Newsletter