Di, 18. Juni 2019
27.05.2019 13:14

Vorzugsstimmen-Sieg

Hundertjährige zieht in deutschen Stadtrat ein

Normalerweise würden Kommunalwahlen in der rheinland-pfälzischen Kleinstadt Kirchheimbolanden nicht so ein großes mediales Echo auslösen. Aber diese Meldung hat dann doch über Deutschland hinaus - und das trotz der EU-Wahlen am Sonntag - Schlagzeilen gemacht: Die 100-jährige Lisel Heise hat im Stadtrat einen Sitz errungen - und das, obwohl die betagte Frau das allererste Mal für ein politisches Amt kandidiert hat.

Heise kandidierte für die Liste „Wir für Kibo“ auf Platz 20. Da sie aber die meisten Vorzugsstimmen bekam, kann sie nun einen der zwei von ihrer Liste errungenen Mandate im Stadtrat annehmen. Und das wird sie auch tun, denn sie ist trotz ihres hohen Alters Feuer und Flamme für die Politik.

Helmut Schmidt und Friedrich der Große als Vorbilder
Heise hatte sich im Wahlkampf dafür starkgemacht, das 2011 geschlossene Freibad in Kirchheimbolanden wieder zu eröffnen. Zudem forderte sie ein autofreies Stadtzentrum und eine Diskothek für die „jungen Hüpfer“. Als politische Vorbilder nannte Heise in einem Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“ Helmut Schmidt und Friedrich den Großen. Der sei „der letzte Humanist Europas“ gewesen, so die Hundertjährige.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
krone.at-Sportstudio
Traum und Horror beim ÖFB ++ Anna Veith wird 30
Video Show Sport-Studio
Wirbel um Neymar
„Niemand hat ihn gezwungen, zu unterschreiben“
Fußball International
Neuer Goalie-Trainer
Rapids Macho: „Wollen Euphorie entfachen“
Fußball International
Traumtor im Video
Bärenstark! U21-Gegner Deutschland im Spielrausch
Fußball International

Newsletter