Do, 20. Juni 2019
24.05.2019 16:51

Tochter (8) sah zu

Betrunkene Mutter ging auf Polizisten los

Ein achtjähriges Mädchen ist am Donnerstagabend seiner Mutter abgenommen worden, weil die 39-Jährige in Wien-Leopoldstadt völlig betrunken auf offener Straße randaliert und Polizisten attackiert hatte. Die Frau, die alkoholabhängig sein dürfte, wurde festgenommen. Das Kind wurde der Großmutter übergeben, die Wiener Kinder- und Jugendhilfe (MA 11) verständigt.

Eine Passantin bemerkte, wie die 39-Jährige laut Polizei völlig betrunken ihr Kind in der Oberen Donaustraße anschrie. Als die Frau die Alkoholisierte ansprach, wurde sie sofort von der 39-Jährigen attackiert. Die Passantin rief daraufhin die Polizei.

Mit ihrer Aggression machte die Mutter auch nicht vor den Beamten Halt. Sie schimpfte lautstark und vulgär und versuchte, auf die Polizisten einzuschlagen. Die Beamten mussten die Frau festhalten, um sie festzunehmen. Das achtjährige Kind sah alles mit an. Das Mädchen wurde anschließend zur Großmutter gebracht.

Familie seit Jahren vom Jugendamt betreut
Dem Jugendamt ist die Familie bekannt, sie wird bereits seit 2012 betreut, sagte Andrea Friemel von der MA 11. Grund war der Verdacht der Vernachlässigung. Rückfälle seien „leider ein häufiges Bild bei alkoholkranken Menschen“. 
„Als Unterstützungsperson war auch immer die Großmutter da, sie hat viel Verantwortung und die Versorgung des Kindes übernommen“, sagte die Sprecherin. Die Behörde sei auch dafür, dass die Großmutter „bis auf weiteres die Pflege und Erziehung ausübt“. Sollte die Mutter damit nicht einverstanden sein, werde die MA 11 einen dementsprechenden Antrag bei Gericht stellen.

Mit dem Mädchen soll nun auch die Situation besprochen und abgeklärt werden, welche Form von Unterstützung, welches therapeutisches Angebot das Kind jetzt benötigt. „Wir werden das dann in die Wege leiten“, sagte Friemel. Wie schwer die 39-Jährige alkoholisiert war, ist unklar. Die Frau verweigerte den Alkovortest im Arrestbereich. Sie wurde wegen versuchten Widerstands gegen die Staatsgewalt, versuchter schwerer Körperverletzung, Lärmerregung, Anstandsverletzung und aggressiven Verhaltens angezeigt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Der Modenkönig
WM-Star: Italien-Arzt mit Armani-Anzug und Stollen
Fußball International
U21-Team gegen Dänen
LIVE: Knüller! Siegt Österreich für Hannes Wolf?
Fußball International
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Avocado-Spaghetti
Rezept der Woche
Nach Lainer und Rose
Nächster Bulle vor Wechsel: Schlager zu Wolfsburg?
Fußball International
„Drei“ legt vor
Erstes zusammenhängendes 5G-Netz startet in Linz
Oberösterreich
In Wald gelandet
Heißluftballon mit vier Insassen abgestürzt
Niederösterreich
„Sandgeflüster“
Wiener Sängerin für Videodreh in der Wüste
City4u - People
Wien Wetter

Newsletter