Di, 21. Mai 2019
17.05.2019 20:28

Von Zug erfasst

Arbeiter (53) stirbt bei Unfall im Koralmtunnel

Zu einem tragischen Vorfall kam es Freitagnachmittag auf der Koralmtunnel-Baustelle: Ein 53-jähriger Arbeiter aus Polen wurde auf steirischer Seite von einem Zug erfasst und verletzte sich dabei so schwer, dass es für ihn keine Rettung mehr gab.

Wie die ÖBB mitteilten, ereignete sich der Unfall im Baulos KAT2 - das ist der mittlere, etwa 20 Kilometer lange Abschnitt des insgesamt fast 33 Kilometer langen Bahntunnels, der zwischen der Steiermark und Kärnten errichtet wird. Der Arbeiter war gegen 14.30 Uhr mit Nivellierungsarbeiten anlässlich eines Wassrrohreinbaus beschäftigt. Dabei dürfte er laut Polizei den Gleisbereich nicht gesperrt haben.

Ein 34-jähriger Lokführer aus der Slowakei entdeckte den Polen zu spät: Trotz Notbremsung wurde der 53-Jährige von der Lokomotive erfasst und erlitt dabei tödliche Verletzungen.

Untersuchung eingeleitet
Eine Unfallkommision untersucht den Hergang, in den nächsten Tagen sollen die Ergebnisse vorliegen „Die ÖBB zeigen sich tief betroffen über diesen tödlichen Unfall“, heißt es in einer Stellungnahme. Der Lokführer und weitere Arbeiter werden vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut.

Der Koralmtunnel soll Ende 2025 eröffnet werden. Im August des Vorjahres wurde in der Südröhre der Tunneldurchschlag gefeiert, in der Nordröhre fehlen nur noch wenige Kilometer.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kurz zieht Reißleine
Kickl muss gehen - und alle FPÖ-Minister folgen!
Österreich
Nach Spekulationen
PSG versichert: Kylian Mbappe wird bleiben!
Fußball International
Glasner-Nachfolge
LASK: Trainer-Entscheidung ist gefallen!
Fußball National
Minister kaltgestellt
Herbert Kickl muss Sheriffstern wieder abgeben
Österreich
Premier League
Graham Potter übernimmt Suttner-Klub Brighton
Fußball International
Hoppala bei Feier
Ronaldo-Bub kriegt Meisterschaftspokal ins Gesicht
Fußball International
Steiermark Wetter
10° / 14°
leichter Regen
9° / 15°
leichter Regen
11° / 15°
leichter Regen
10° / 17°
einzelne Regenschauer
9° / 11°
starker Regen

Newsletter