15.05.2019 12:40 |

Ortschef gegen Voting

Große Abstimmung über Windkraft im Lungau

Die Diskussion um Windräder am Fanningberg im Lungau ist mittlerweile wieder abgeflaut. Die Pläne liegen derzeit auf Eis. Im Juni wollen alle 15 Lungauer Bürgermeister und die Gemeindevertreter aber eine Grundsatzentscheidung treffen. Sollen sich je im Lungau Windräder drehen? Die Natur geschützt werden?

Premiere im Lungau: In der Großsporthalle in Tamsweg werden sich am 15. Juni alle Kommunalpolitiker des Bezirkes treffen. Informationen von Experten und eine Abstimmung in allen Gemeindevertretungen stehen am Programm. Der Lungau will ein Signal für die Zukunft setzen. „Wir haben vor der Wahl versprochen, dass wir die künftigen Gemeindevertreter darüber abstimmen lassen“, so der Regionalverbandsobmann und St. Michaeler Ortschef Manfred Sampl. Die Zeitspanne ist noch offen. Sampl: „Ich glaube, dass ein einheitlicher Kurs für die nächsten 15 Jahre Sinn macht.“ In Weißpriach, der Standortgemeinde der gerade intensiv diskutierten Windräder, reagiert Bürgermeister Peter Bogensperger verstimmt auf das „Wind-Voting“: „Für uns ist das nicht bindend.“ Vom Land zeigt er sich enttäuscht: „Zuerst sind wir ermutigt worden. Jetzt hat sich die Stimmung gedreht und bei uns meldet sich keiner mehr.“ Im Räumlichen Entwicklungskonzept der Gemeinde seien die Weichen gestellt.

Ein Kenner, der sich viel mit Windenergie und der Alpenkonvention beschäftigt, ist Herbert Jungwirth vom Alpenverein in Oberösterreich. Mehr als 40 Vorträge hat er in Österreich zu dem Thema schon gehalten. Hot-Spot ist derzeit die Steiermark, wo rund 400 Stahlmonster errichtet werden sollen. Die Vorschriften in der Errichtung unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland.Teilweise reiche schon „ein Mailüfterl“, um Anlagen bauen zu dürfen. Einen „Windmasterplan“ gibt es in Salzburg nicht, nur allgemein formulierte Energie-Ziele. Wesentliche Knackpunkte: Der Wind ist in hohen Lagen böig und nicht so ertragreich. Stahlmonster stören sanften Tourismus.

Sabine Salzmann
Sabine Salzmann
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter