Di, 21. Mai 2019
10.05.2019 06:30

Ausstellung in Graz

„Österreicherfeindlich“: FPÖ gegen Böhmermann

Österreich, ein Land mit acht Millionen Debilen, der österreichische Kanzler Kurz ein Versicherungsvertreter, der Vize-Kanzler Strache einer, der „volksverhetzende Scheiße“ posten würde - der deutsche Satiriker Jan Böhmermann provozierte deftig via ORF. Die FPÖ empört sich über seine Ausstellung in Graz…

Ob man ihn originell und spaßig findet oder plump und polemisch- der Mann weiß, wie man Aufmerksamkeit erregt. Auch die Böhmermann-Ausstellung im Grazer Künstlerhaus („Deuscthland#ASNCHLUSS#Östereich“) ist provokant. 

Keine vernunftorientierte Kulturpolitik
Der Grazer FPÖ-Klubobmann Armin Sippel versteht in Sachen Böhmermann jedenfalls keinen Spaß. Dass der Deutsche acht Millionen Österreicher als Debile bezeichnet (eine Anspielung auf Thomas Bernhards „Heldenplatz“) und eine Ausstellung in Graz machen darf, versteht Sippel nicht: „Die Freiheit der Kunst ist ein hohes Gut, aber keinesfalls kann es vernunftorientierter Kulturpolitik entsprechen, wenn die arbeitende Bevölkerung in einem von ihr finanzierten Haus vernadert wird.“

Sippel erinnert, dass das Künstlerhaus von der öffentlichen Hand gesponsert wird - 2017 mit 385.000 Euro: „Einer österreichfeindlichen Ausstellung wird hier in Graz mit Steuergeld eine Bühne geboten . Das muss entschieden hinterfragt werden.“

Kulturstadtrat: „Freiheit der Kunst unantastbar“
Kulturstadtrat Günter Riegler, als ÖVPler Sippels Koalitionspartner, erwidert: „Es gehört zur kulturellen Reife, mit Kunst und Satire so umzugehen, dass sie, egal wie provozierend und vielleicht verletzend sie sein mag, als Teil des freien Kulturschaffens akzeptiert wird. Die Freiheit der Kunst ist unantastbar und unabhängig von subjektiven Werteinschätzungen und endet auch nicht bei Texten von Andreas Gabalier. Provokation der Kunst hat in der Steiermark Tradition.“

Gerald Richter
Gerald Richter

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Letzter Akt im Drama
Kickl von Van der Bellen aus Amt entlassen!
Österreich
„Helden sterben nie“
So trauert die Sportwelt um F1-Legende Niki Lauda
Formel 1
Opposition tobt
Sobotka: Sondersitzung erst nach EU-Wahl
Österreich
Arsenal-Mittelfeldmann
Sicherheitsbedenken: Mkhitaryan verpasst Finale!
Fußball International
Hohenberg holt Titel
„Krone“-Gala: Glücksrausch nach der Bierdusche
Fußball National
Meinl-Reisinger-Appell
Kein Misstrauensantrag der NEOS gegen Kanzler Kurz
Österreich
Steiermark Wetter
10° / 14°
leichter Regen
9° / 15°
leichter Regen
11° / 15°
leichter Regen
10° / 17°
einzelne Regenschauer
9° / 11°
starker Regen

Newsletter