08.05.2019 12:20 |

Im Hexen-Prozess

Expertin: „Maiglöckchen sind nicht tödlich!“

Knalleffekt im Krimi um das Hexentrio von Wernberg: Das erste Gutachten ist vor kurzem bei der Staatsanwaltschaft eingelangt. Eine Toxikologin sollte klären, ob Margit T. und ihre beiden Jüngerinnen auch einen 96-Jährigen getötet haben könnten. Nein, urteilt die Expertin. Maiglöckchen wären gar nicht tödlich!

Der Anschlag passierte bereits vor einem Jahr: Die tatverdächtige Barbara H. hatte einem Pensionisten nach eigenen Angaben mit einer Einwegspritze eine Art Maiglöckchenpürre in den Mund gespritzt - alles im Auftrag ihrer okkulten „Meisterin“, der 47-jährigen Margit T.. Aber auch wenn Ärzte oft vor Maiglöckchen warnen - sie können mit Bärlauch verwechselt werden - laut Tixikologin ist eine Arzneipflanze und es gäbe keine Beweise zu tödlichen Vergiftungen.

Im konkreten Fall sei es gar nicht möglich gewesen, jemanden mit einer Spritze eine tödliche Dosis zu verabreichen. Die Gutachterin versuchte vergeblich, ein Pürre herzustellen, weshalb sie zur Ansicht neigt, die „Hexen“ hätten vielleicht nur harmlosen Bärlauch verwenden.
Lesen Sie mehr in der „Kärntner Krone“

Kerstin Wassermann
Kerstin Wassermann
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter