Mi, 22. Mai 2019
15.05.2019 13:31

Herzensprojekt

Gomez kämpft mit ihren Bikinis gegen Bodyshaming

Selena Gomez hat eine Swimwear-Kollektion herausgebracht, mit der sie sich gegen Bodyshaming einsetzt. Ein Herzensprojekt der Sängerin, die sich nach ihrer Lupus-Erkrankung nun dafür einsetzen möchte, dass sich alle Frauen im Badeanzug und Bikini wohlfühlen.

2017 musste sich Selena Gomez aufgrund ihrer Lupus-Erkrankung einer Nierentransplantation unterziehen, die Folgen waren für die Sängerin schwerwiegend - vor allem emotional. Im letzten Jahr ließ sich die Sängerin deshalb auch in eine Klinik einweisen, nachdem sie einen Nervenzusammenbruch erlitten hatte. Jetzt ist Gomez allerdings zurück - und stärker als je zuvor.

Kein Wunder, dass sie sich mit ihrer neuen Bikini-Kollektion, die gemeinsam mit dem US-Label Krahs ein Herzensanliegen erfüllen möchte und Bademode entwarf, die gegen Bodyshaming sind. „Das Designen hat mir wirklich Spaß gemacht. Durch meine Nierentransplantation habe ich Narben und fühle mich in Swimwear am wohlsten, wenn sie diese Stelle bedeckt“, erklärte die 26-Jährige im Interview mit der „Vogue“. Unter anderem gehört zur „Krahs x Selena Gomez“-Linie eine High-Waist-Bikinihose mit Gürtel und ein Badeanzug mit Reißverschluss auf der Vorderseite.

„Sie hat mir gezeigt, wie man eine starke und furchtlose Frau sein kann“, streute Gomez zudem Theresa Mingus, Gründerin von Krahs, Rosen. Mit Mingus verbindet Gomez eine langjährige Freundschaft. „Ich sah ihr Potenzial, ihre Träume zu verwirklichen.“ Auf der Website des Labels macht Mingus außerdem klar, worum es ihr und Gomez mit der Kollektion gehe: „Wir möchten Frauen den Druck nehmen und sie daran erinnern, dass es keine richtige oder falsche Art und Weise gibt, einen Badeanzug zu tragen.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Patentlizenz-Streit
Qualcomm erleidet Dämpfer in US-Prozess
Elektronik
Offensivspieler kommt
Dortmund verstärkt sich: Hazard-Wechsel perfekt!
Fußball International
Angelobung durch VdB
Kurz bestätigte Namen der vier neuen Minister
Österreich
„Rolle“ auch für Kickl
FPÖ-Landesobleute wollen Hofer als Spitzenkandidat
Österreich
Katalanen meutern
Barcelona: Kabinen-Veto gegen Neuzugang Griezmann?
Fußball International
Neuer Ronaldo-Chef?
Hammer-Gerücht: Guardiola soll neuen Klub haben!
Fußball International
Karriere wohl zu Ende
Fatal! Gewichtheber erleidet Horror-Verletzung
Sport-Mix

Newsletter