07.05.2019 15:00 |

Frauenpower: :

Die Volksfeindin

Amélie Niermeyer inszeniert am Landestheater Henrik Ibsens Gesellschaftsdrama. Eine Fassung, wie man sie garantiert noch nie gesehen hat. In die Titelpartie des Dr. Stockmann schlüpft mit Juliane Köhler nämlich nicht nur eine starke Frau, sondern auch Niermeyers langjährige Bühnenpartnerin.

„Wir arbeiten seit 1993 zusammen. Amélie ist meine Lieblingsregisseurin und auch Freundin. Umso mehr freut es mich, dass wir nun erstmals auch am Salzburger Landestheater miteinander eine Produktion gestalten“, so Juliane Köhler. Die deutsche Schauspielerin, die Kinofans aus „Aimée & Jaguar“ oder „Nirgendwo in Afrika“ bestens bekannt ist, und Regisseurin Amélie Niermeyer stellen sich einer ganz besonderen Herausforderung. Sie verwandeln nämlich Ibsens „Volksfeind“ kurzerhand in eine „Volksfeindin“ und eröffnen damit völlig neue Aspekte. Denn während die Titelfigur Dr. Stockmann, die wegen eines Umweltskandals in einen bitteren Konflikt gerät, im Original eher straight und zielstrebig agiert, erweist sie sich als Frau weitaus emotionaler und scheut auch den Blick über den Tellerrand nicht. „Die

Volksfeindin" nach Henrik Ibsen, Salzburger Landestheater

Premiere 11. Mai, 19.00

Tina Laske
Tina Laske
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter