13.04.2019 08:00 |

Maschinengewehr & Co.

Tiroler „Waffennarr“ stand vor dem Landesgericht

Kasernenatmosphäre in einem Verhandlungssaal des Landesgerichts Innsbruck: Ein Tiroler (53) war wegen des Besitzes verbotener Waffen (teils Kriegsmaterial) angeklagt, unter anderem thronte auch ein Maschinengewehr auf dem Richtertisch.

Knifflig war der Fall vor allem bezüglich des MG 42, einer aus dem Zweiten Weltkrieg sehr bekannten deutschen Waffe. Der Lauf und der Verschluss fehlten bei diesem Exemplar nämlich. „Nur das Gehäuse zu besitzen, ist erst ab dem 14. Dezember 2019 strafbar“, wies der Verteidiger auf das bald verschärfte Gesetz hin. Aber auch dann könne man einen Antrag auf Ausnahme stellen. Laut vorgewiesener Rechnung war die Waffe nur zur Dekoration bestimmt.

„Nur Dekoration“
Auch das Rohr einer Panzerfaust und eine Maschinenpistole „Sten“ waren Gegenstand der Anklage, doch auch letztere war deaktiviert, was eine Fachfirma bestätigte. Einen Gasrevolver „Röhm“ hatte der Angeklagte von seinem verstorbenen Vater übernommen. „So etwas gilt nur als echte Faustfeuerwaffe, wenn der Lauf aufgebohrt wird. Das hat auch der Oberste Gerichtshof in einem anderen Fall so entschieden“, betonte der Verteidiger des Tiroler „Waffennarren“. Am Ende gab es einen Freispruch, der allerdings noch nicht rechtskräftig ist. Denn die Staatsanwaltschaft legte sofort Berufung ein.

Andreas Moser
Andreas Moser
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
9° / 18°
wolkig
7° / 18°
heiter
8° / 16°
wolkig
7° / 18°
heiter
10° / 17°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter