12.04.2019 07:07 |

Halbfinal-Showdown

„Spiel sieben! Es gibt nichts Schöneres!“

Auch die längste Serie hat ein Ende: Eisbullen oder Vienna Capitals – der Sieger des Showdowns am Freitag in Wien steht im Eishockeyliga-Finale gegen KAC. Regner und Gazley zogen Donnerstag-Training voll durch.

Jeweils drei Siege (davon zwei in der Overtime), 16 Tore geschossen, 16 kassiert - Eisbullen und Vienna Capitals boten bisher eine der ausgeglichensten Play-off-Serien der Eishockeyliga-Historie. Die am Freitag in der immer zu warmen Erste Bank-Arena entschieden werden muss - sozusagen im letzten „Sauna-Aufguss“ in Wien. Dann kennt auch KAC seinen Gegner fürs Finale ab Sonntag . . .

„Spiel sieben: Es gibt im Leben eines Profisportlers nichts Schöneres“, fiebert auch Tom Raffl dem Showdown entgegen. Die Chancen? „50:50 – es ist ein Spiel, das über alles entscheidet“, sagte der zuletzt am Overtime-3:2 maßgeblich beteiligte Stürmer, „da zählt alles andere nicht – es entscheidet, wer die Leistung aufs Eis bringt.“

„Wenn uns wer bei 0:2 in der Serie gesagt hätte, dass wir in ein Spiel sieben kommen, hätten wir es mit einem Lachen genommen“, berichtete Heinrich, wie Baltram in Wien geboren, von der ausgezeichneten Stimmung im Team. Das wie üblich am Tag vor dem Spiel bereits in den Bus kletterte. Mit dabei: Die zuletzt lädierten Regner und Gazley, die zuvor im Training durchhielten. „Mit ihnen kommt in unser Spiel noch mehr Speed“, erklärte Trainer Brucker, der es auf den Nenner bringt: „Jeder will gegen KAC im Finale spielen.“ Dann würde auch die Bulls-Chance aufs letzte Champions Hockey League-Ticket am Leben bleiben. Fliegt Salzburg, dann gehört es den Rotjacken.

Im Rückspiegel: Salzburg genoss sechsmal ein Spiel sieben, siegte viermal. Und schickte auch die Capitals – zwei Siege aus fünf – im Halbfinale 2011 in den Urlaub.

Robert Groiss
Robert Groiss
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter