10.04.2019 16:05 |

„Absolut intolerabel“

Skandal um Staatsoper: Zwei Ballettlehrer gefeuert

Tanzen, bis es wehtut: Nach den schweren Misshandlungsvorwürfen gegen die Ausbildungsstätte des Wiener Staatsopernballetts informiert die Direktion alle Eltern der Elevinnen offen in einem Brief - und zieht aktiv Konsequenzen: Eine unabhängige Meldestelle wurde eingerichtet, eine Lehrerin und ein Lehrer gefeuert!

In dem Schreiben wird klargestellt, dass „die unerfreulichen Vorfälle absolut intolerabel sind“, und das „tiefe Bedauern“ über das „sehr schlechte Benehmen von Einzelpersonen“ ausgedrückt. Jegliche Form von Übergriffen, ob physischer oder psychischer Natur, Grobheiten, Respektlosigkeiten und Missbrauch einer Machtposition seien inakzeptabel, heißt es.

Erniedrigungen und Handgreiflichkeiten sollen - wie berichtet - bei einer Pädagogin beim Training an der Tagesordnung gewesen sein. Auch ein sexueller Übergriff steht im Raum.

Ombudsstelle eingerichtet
Staatsoperndirektor Dominique Meyer: „Eine Lehrerin und ein Lehrer wurden vom Dienst freigestellt.“ Zudem wurden eine Ombudsstelle für Schüler, Eltern und Lehrer eingerichtet sowie eine Psychologin, die den Eleven zur Verfügung steht, installiert. Lehrer müssen sich künftig verpflichtend fortbilden.

Florian Hitz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Samstag, 25. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.