Sa, 20. April 2019
04.04.2019 13:00

Dealer in Braunau:

Zehn Kilo Drogen gebraut und in Discos verkauft

Einen großen Drogenring sprengten Polizisten in Braunau. Kopf war ein 38-jähriger Pole, der in Braunau als Türsteher gearbeitet und als solcher Kunden und Subdealer angeworben hat. Der Pole mixte in einer Wohunung zehn Kilo synthetische Drogen zusammen, verkaufte diese und wurde schließlich bei der Übergabe einer 4-Kilo-Lieferung verhaftet.

Der Pole, der nahe der Grenze in Bayern lebt, hatte in Simbach ein Drogenlabor eingerichtet, in dem er mindestens zehn Kilo Amphetamin hergestellt haben soll. Als Chef-Türsteher soll der mehrfach vorbestrafte 38-Jährige mehrere Subhändler sowie eine große Zahl an Konsumenten in Oberösterreich und Bayern mit dem produzierten Amphetamin, mehreren Hunderten Stück Ecstasy und einem Kilogramm Marihuana versorgt haben. 

Drogenfund
Beim Versuch, vier Kilo Amphetamin zu verkaufen, sind der 38-Jährige und ein 28-jähriger Landsmann auf frischer Tat erwischt und von Beamten des LKA OÖ festgenommen worden.
In der Wohnung des Haupttäters fanden die Ermittler weitere 3,6 Kilogramm Amphetamin und 50 Gramm Kokain. Auch Labormaterialien zur Herstellung und Weitergabe von Amphetamin wurde beschlagnahmt.

Totschläger
Den Kriminalisten gelang es, insgesamt vier Verdächtige festzunehmen, von denen drei in die Justizanstalt Ried eingeliefert worden sind. Acht Personen wurden wegen Suchtgifthandels angezeigt.
Dem Chef-Türsteher konnten zusätzlich noch zwei schwere Körperverletzungen mit einem Totschläger sowie mehrere gefährliche Drohungen und Nötigungen nachgewiesen werden.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Neue Zweite Liga
Ried erkämpft zu zehnt Remis gegen Young Violets
Fußball National
E-Autos „Klimasünder“
Umstrittene Ifo-Studie alles andere als fehlerfrei
Wirtschaft
Bei Überholmanöver
Unfalldrama: Zwei Tote bei Pkw-Frontalcrash
Niederösterreich
Nach CL-Pleite
Ronaldo stellt Juve Ultimatum und droht mit Abgang
Fußball International
„Enough“
Mega-Echo auf Social-Media-Boykott gegen Rassismus
Fußball International
Acerbi verspottet
Zu provokanter Jubel: 86.000 € Strafe gegen Milan!
Fußball International

Newsletter