31.03.2019 20:08 |

Grand Prix von Bahrain

Mega-Drama um Ferrari ++ Hamilton mit Glückssieg!

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton ist am Sonntag äußerst unverhofft zu seinem 74. Grand-Prix-Sieg gekommen! Der Mercedes-Mann aus Großbritannien gewann in Bahrain, da bei Ferrari-Jungspund Charles Leclerc - dem programmierten Sieger - etwa zehn Runden vor Schluss das System zur Energierückgewinnung versagte. Platz zwei ging an den zweiten Mercedes von Valtteri Bottas, Leclerc rettete dank einer Safety-Car-Phase immerhin noch Platz drei. Red-Bull-Pilot Max Verstappen holte den vierten Platz, Sebastian Vettel als zweiter Ferrari-Fahrer musste sich im zweiten Saisonrennen mit Platz fünf begnügen.

Der 21-jährige Leclerc fuhr am Sonntag bei starkem Wind ein souveränes Rennen, führte das Feld nur kurzfristig nicht an, ehe der Defekt-Teufel zuschlug. „Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Wie schade...“, stammelte der Monegasse, der von Hamilton und Bottas noch überholt wurde. Es wurde immerhin der erste Podestplatz für Leclerc, der sich auch den Zusatzpunkt für die schnellste Runde schnappte. „Wir haben sehr viel Glück gehabt“, sagte Hamilton in der Auslaufrunde. „Das war ein extremes Pech für Charles. Er ist ein tolles Rennen gefahren.“ Es warte noch sehr viel Arbeit auf sein Team, merkte Hamilton an. Tatsächlich hatte Mercedes das gesamte Wochenende über die schlechtere Performance als Ferrari gezeigt.

Die Scuderia schien im 999. Rennen der Formel-1-Geschichte lange Zeit sogar auf Kurs Doppelsieg, bis sich Vettel nach einem Fahrfehler drehte und noch einmal an die Box musste. „Ich habe relativ schlagartig das Auto verloren. Ja, unterm Strich ist es mein Fehler“, gab Vettel zu. „Es hätte eigentlich Charles‘ erster Sieg sein sollen, und er hätte es auch verdient“, meinte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff im ORF-Interview. „Aber du musst die Rennen auch zu Ende fahren, und wir haben das in den letzten Jahren schon gesehen, es ist immer ein Kompromiss zwischen Performance und Haltbarkeit. Am Sonntag werden die Punkte gemacht.“

In der WM-Wertung blieb Bottas in Führung, der Finne liegt nun mit 44 Punkten einen Zähler vor seinem Teamkollegen Hamilton. Red-Bull-Pilot Max Verstappen (27), der am Sonntag auf dem vierten Platz landete, ist Dritter. Dahinter folgen Leclerc (26), Vettel (22) und Alfa-Romeo-Mann Kimi Räikkönen (10). Vettel zog gleich nach dem Start an Pole-Sitter Leclerc vorbei, der für ein paar Kilometer sogar nur Dritter war. Doch bald hatte sich der Monegasse Platz eins zurückgeholt und fuhr auf und davon. In Australien hatte Ferrari Leclerc noch zurückgepfiffen und ein direktes Duell per Stallorder unterbunden. Vettel geriet dann gegen Hamilton unter Druck, der sich sozusagen virtuell mit seinem Boxenstopp an dem Deutschen vorbeischummelte („Undercut“).

In der 23. Runde stellte Vettel die Ferrari-Doppelführung wieder her - die hielt aber nicht lange. Hamilton arbeitete sich wieder heran, in der 38. Runde überholte der Brite. Vettel drehte sich im Anschluss ohne Fremdverschulden und beschädigte seine Reifen, was wenig später auch noch zur Folge hatte, dass sich sein Frontflügel spektakulär ablöste. Vorne entfaltete sich bald darauf das ganze Ferrari-Drama: Bei Leclerc machte sich etwa 15 Runden vor Schluss der Defekt bemerkbar, dem Auto standen etwa 150 PS mit einem Schlag nicht mehr zur Verfügung. In der 48. Runde schnappte sich so Hamilton Platz eins, Bottas nutzte seine Chance wenig später. Zwei Runden vor Schluss rückte zum Glück von Leclerc, nachdem Nico Hülkenberg und Daniel Ricciardo ihre Renault-Dienstwagen abstellen hatten müssen, das Safety Car aus. Dadurch war der Monegasse wenigstens vor einer Attacke von Verstappen sicher.

Der Endstand
1. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 1:34:21,295 Std.
2.
Valtteri Bottas (FIN) Mercedes +2,980 Sekunden
3. Charles Leclerc (MON) Ferrari +6,131
4. Max Verstappen (NED) Red Bull +6,408
5. Sebastian Vettel (GER) Ferrari +36,068
6. Lando Norris (GBR) McLaren +45,754
7. Kimi Räikkönen (FIN) Alfa Romeo +47,470
8. Pierre Gasly (FRA) Red Bull +58,094
9.
Alexander Albon (THA) Toro Rosso +1:02,697 Minuten
10. Sergio Perez (MEX) Racing Point +1:03,696
11.
Antonio Giovinazzi (ITA) Alfa Romeo +1:04,599
12. Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso +1 Runde
13. Kevin Magnussen (DEN) Haas +1 Runde
14. Lance Stroll (CAN) Racing Point +1 Runde
15.
George Russell (GBR) Williams +1 Runde
16. Robert Kubica (POL) Williams +2 Runden
17. Carlos Sainz jr. (ESP) McLaren +4 Runden
18. Daniel Ricciardo (AUS) Renault +4 Runden
19. Nico Hülkenberg (GER) Renault +4 Runden


Ausgeschieden: Romain Grosjean (FRA/Haas), Nico Hülkenberg (GER/Renault), Daniel Ricciardo (AUS/Renault), Carlos Sainz jr. (ESP/McLaren)
Schnellste Runde: Charles Leclerc (MON/Ferrari) in der 38. Runde in 1:33,411 Minuten (Schnitt: 208,580 km/h)

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 29. Jänner 2020
Wetter Symbol
Spielplan
27.01.
28.01.
29.01.
31.01.
01.02.
02.02.
03.02.
04.02.
Türkei - Süper Lig
Sivasspor
1:1
Caykur Rizespor
Malatya Bld Spor
-:-
Trabzonspor
Portugal - Primeira Liga
Vitoria Guimaraes
19.45
Rio Ave FC
Sporting CP
22.00
CS Maritimo Madeira
Griechenland - Super League 1
FC PAOK Thessaloniki
1:0
Volos Nps
Lamia
1:1
Asteras Tripolis
Portugal - Primeira Liga
FC Porto
21.15
Gil Vicente FC
England - Premier League
West Ham United
20.45
Liverpool FC
Portugal - Primeira Liga
FC Moreirense
21.15
Sporting Braga
Belgien - First Division A
Royal Charleroi SC
20.30
FC Brügge
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
FC Stade Rennes
20.45
FC Nantes
Türkei - Süper Lig
Basaksehir FK
18.00
Genclerbirligi SK
Portugal - Primeira Liga
Sl Benfica
20.00
Belenenses SAD
Rio Ave FC
22.15
FC Famalicao
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
20.00
RKC Waalwijk
Belgien - First Division A
KV Kortrijk
20.30
Standard Lüttich
Deutschland - Bundesliga
Borussia Dortmund
15.30
1. FC Union Berlin
TSG 1899 Hoffenheim
15.30
Bayer 04 Leverkusen
Fortuna Düsseldorf
15.30
Eintracht Frankfurt
1. FSV Mainz 05
15.30
FC Bayern München
FC Augsburg
15.30
Werder Bremen
RB Leipzig
18.30
Borussia Mönchengladbach
England - Premier League
Leicester City
13.30
Chelsea FC
AFC Bournemouth
16.00
Aston Villa
Crystal Palace
16.00
Sheffield United
Liverpool FC
16.00
Southampton FC
Newcastle United
16.00
Norwich City
Watford FC
16.00
Everton FC
West Ham United
16.00
Brighton & Hove Albion
Manchester United
18.30
Wolverhampton Wanderers
Spanien - LaLiga
Granada CF
13.00
RCD Espanyol Barcelona
Real Madrid
16.00
Atlético Madrid
RCD Mallorca
18.30
Real Valladolid
CF Valencia
21.00
RC Celta de Vigo
Italien - Serie A
Bologna FC
15.00
Brescia Calcio
Cagliari Calcio
18.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
US Sassuolo Calcio
20.45
AS Rom
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.30
Montpellier HSC
Dijon FCO
20.00
Stade Brestois 29
Olympique Nimes
20.00
AS Monaco
SCO Angers
20.00
Stade Reims
RC Strasbourg Alsace
20.00
LOSC Lille
SC Amiens
20.00
FC Toulouse
Türkei - Süper Lig
Antalyaspor
12.00
Atiker Konyaspor 1922
Caykur Rizespor
15.00
Besiktas JK
Trabzonspor
18.00
Fenerbahce
Portugal - Primeira Liga
Portimonense SC
16.30
CD Tondela
Vitoria Setubal
19.00
FC Porto
CD Santa Clara
21.30
FC Pacos Ferreira
Niederlande - Eredivisie
ADO Den Haag
18.30
Vitesse Arnhem
Feyenoord Rotterdam
19.45
FC Emmen
FC Twente Enschede
19.45
Sparta Rotterdam
PEC Zwolle
20.45
FC Groningen
Belgien - First Division A
KRC Genk
18.00
Royal Charleroi SC
KAS Eupen
20.00
Cercle Brügge
KV Oostende
20.00
St. Truidense VV
Yellow-Red KV Mechelen
20.30
KAA Gent
Griechenland - Super League 1
Volos Nps
16.15
Lamia
OFI Kreta FC
16.15
AE Larissa FC
Olympiakos Piräus
18.30
AO Xanthi FC
Deutschland - Bundesliga
1. FC Köln
15.30
SC Freiburg
SC Paderborn 07
18.00
VfL Wolfsburg
England - Premier League
Burnley FC
15.00
Arsenal FC
Tottenham Hotspur
17.30
Manchester City
Spanien - LaLiga
CD Leganés
12.00
Real Sociedad
SD Eibar
14.00
Real Betis Balompie
Athletic Bilbao
16.00
CF Getafe
FC Sevilla
18.30
Deportivo Alavés Sad
CF Villarreal
18.30
CA Osasuna
FC Barcelona
21.00
UD Levante
Italien - Serie A
Juventus Turin
12.30
AC Florenz
Atalanta Bergamo
15.00
Genua CFC
AC Mailand
15.00
Hellas Verona
SS Lazio Rom
15.00
Spal 2013
US Lecce
18.00
FC Turin
Udinese Calcio
20.45
Inter Mailand
Frankreich - Ligue 1
OGC Nizza
15.00
Olympique Lyon
FC Metz
17.00
AS Saint-Étienne
FC Girondins Bordeaux
21.00
Olympique Marseille
Türkei - Süper Lig
MKE Ankaragucu
11.30
Kasimpasa
Gaziantep FK
14.00
Sivasspor
Alanyaspor
14.00
Malatya Bld Spor
Galatasaray
17.00
Kayserispor
Portugal - Primeira Liga
CS Maritimo Madeira
16.00
CD das Aves
Gil Vicente FC
16.00
FC Moreirense
Sporting Braga
18.30
Sporting CP
Boavista FC
21.00
Vitoria Guimaraes
Niederlande - Eredivisie
Willem II Tilburg
12.15
Heracles Almelo
Fortuna Sittard
14.30
SC Heerenveen
VVV Venlo
14.30
FC Utrecht
Ajax Amsterdam
16.45
PSV Eindhoven
Belgien - First Division A
FC Brügge
14.30
Royal Antwerpen FC
RSC Anderlecht
18.00
Royal Excel Mouscron
SV Zulte Waregem
20.00
Waasland-Beveren
Griechenland - Super League 1
Aris Thessaloniki FC
14.00
Panionios Athen
Asteras Tripolis
16.15
Panaitolikos
Atromitos Athens
16.15
AEK Athen FC
Panathinaikos Athen
18.30
FC PAOK Thessaloniki
Italien - Serie A
UC Sampdoria
20.45
SSC Neapel
Türkei - Süper Lig
Denizlispor
18.00
Göztepe SK
Frankreich - Ligue 1
LOSC Lille
19.00
FC Stade Rennes
AS Monaco
19.00
SCO Angers
FC Nantes
21.05
Paris Saint-Germain
Belgien - First Division A
Royal Charleroi SC
18.00
Yellow-Red KV Mechelen

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.