Sa, 20. April 2019
21.03.2019 12:05

Winzer-Protest

Stopp für Bau in Weingärten

Aufgeschoben aber nicht aufgehoben ist die Umwidmung eines 1,6 Hektar großen Grundstücks am Rand von Rust - und damit auch der Streit darum. Denn während die Stadt dort gerne 15 Bauplätze für Familien hätte, stemmt sich eine Initiative rund um einige Winzer gegen den Standort. Für Bürgermeister Gerold Stagl ist das Vorhaben trotz „Unterbrechung“ keineswegs vom Tisch.

Die geplante Umwidmung des zwischen Weingärten gelegenen Platzes hatte zuletzt für Proteste und Diskussionen gesorgt. Für den Stadtchef offenbar Grund genug, den Beschluss für das Projekt auf Herbst zu verschieben. „Die Maßnahme ist notwendig, um die Nachfrage nach Bauland zu leistbaren Preisen zu befriedigen“, erklärt Stagl. Die Bauplätze sollen an Ruster Familien gehen, und „nicht an Nebenwohnsitzer, die mehr zahlen würden.“ Standortgegner Herbert Triebaumer reagierte mit Wohlwollen auf den vorläufigen Stopp, kündigte aber gleichzeitig an, dass sich die Initiative weiter mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln gegen die Umwidmung wehren werde. „Die Erweiterung außerhalb der Siedlungsgrenzen führt nur zu ausufernden Infrastrukturkosten, außerdem wird eine Nachverdichtung verhindert“, ist der Winzer überzeugt.

Die Vergabe der Gründe an Familien sei ein „Tränendrüsenargument“ und gesetzlich nicht haltbar. Noch dazu gebe es in der Storchenstadt etwa 180 unverbaute Bauplätze, so Triebaumer. Hierzu würden bereits Verhandlungen laufen, kontert Stagl. Allerdings würden für diese Gründe horrende Preise aufgerufen werden.

Christoph Miehl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland
Aktuelle Schlagzeilen
Neue Zweite Liga
Ried erkämpft zu zehnt Remis gegen Young Violets
Fußball National
E-Autos „Klimasünder“
Umstrittene Ifo-Studie alles andere als fehlerfrei
Wirtschaft
Bei Überholmanöver
Unfalldrama: Zwei Tote bei Pkw-Frontalcrash
Niederösterreich
Nach CL-Pleite
Ronaldo stellt Juve Ultimatum und droht mit Abgang
Fußball International
„Enough“
Mega-Echo auf Social-Media-Boykott gegen Rassismus
Fußball International
Acerbi verspottet
Zu provokanter Jubel: 86.000 € Strafe gegen Milan!
Fußball International
Burgenland Wetter
7° / 22°
wolkenlos
7° / 21°
wolkenlos
7° / 22°
wolkenlos
8° / 22°
wolkenlos
6° / 21°
wolkenlos

Newsletter