20.03.2019 06:32 |

Tote in Straßenbahn

Utrecht-Blutbad: Weiterer Verdächtiger in Haft

Weitere Festnahme nach dem Blutbad mit drei Toten im niederländischen Utrecht: Am Dienstagnachmittag klickten für einen 40-jährigen Einheimischen die Handschellen. Einzelheiten zu dem Verdacht gegen den Mann nannte die Staatsanwaltschaft bisher nicht.

Als Hauptverdächtiger gilt weiterhin der 37 Jahre alte Gökmen T., der am Montagabend nach stundenlanger Fahndung festgenommen worden war. Er soll am Montag in einer Straßenbahn drei Menschen erschossen und drei weitere Personen schwer verletzt haben.

Die Polizei schließt nicht aus, dass es ein terroristisches Motiv für die Tat gab. Laut niederländischen Medien wurde im Fluchtwagen ein Brief gefunden. Darin erklärt Gökmen T., im Namen Allahs gehandelt zu haben und grüßt auch seine „muslimischen Brüder“.

Zwei weitere Männer, die bereits am Montag festgenommen worden waren, wurden nach Angaben der Staatsanwaltschaft inzwischen aus der Haft entlassen. Sie seien nicht länger verdächtigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).