Di, 23. April 2019
20.03.2019 07:00

Tag-und-Nacht-Gleiche

Der Lenz ist da - und auch das Wetter spielt mit!

In puncto Wetter ist uns ja bereits so mancher Frühlingstag gegönnt worden, am Mittwoch ist es endlich auch offiziell so weit: Der Lenz ist da! Am 20. März um genau 22.58 Uhr mitteleuropäischer Zeit überschreitet die Sonne, vom Erdmittelpunkt aus gesehen, den Himmelsäquator und wandert auf die Nordseite des Firmaments. Tag und Nacht sind an diesem Tag gleich lang.

Zum Frühlingsanfang geht unser Zentralgestirn genau im Osten auf, steht mittags im Süden und geht exakt im Westen unter. Das Wort Lenz ist übrigens das wohl älteste deutsche Wort für den Frühling und leitet sich vom althochdeutschen „lenzo“ ab. Es bedeutet so viel wie „die Zeit, in der lange Tage sind“, bzw. „die Zeit, in der die Tage länger werden“. Aber Achtung: An der Uhr wird an diesem Tag noch nicht gedreht. Erst am 31. März werden die Zeitnehmer von Winter- auf Sommerzeit und damit eine Stunde nach vorgestellt.

Viel Sonne und wieder wärmer
Auch das Wetter spielt beim Frühlingsbeginn mit: Während sich der Westen des Landes am Mittwoch ab den Morgenstunden über viel Sonnenschein und einen wolkenlosen Himmel freuen darf, ziehen im Osten ein paar Wolken durch, die jedoch harmlos sind, so die Prognose von Ubimet-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. Die Temperaturen steigen auf sechs bis maximal zwölf Grad. Am Donnerstag zeigt sich die Sonne im ganzen Land schon häufiger und vom nahezu wolkenlosen Himmel. Und auch die Temperaturen klettern noch einmal ein kleines Stückchen höher mit Höchsttemperaturen von bis zu 16 Grad.

Sonnig und meist wolkenlos präsentiert sich auch der Freitag, dank Hoch „Hannelore“ wird es sogar noch eine Spur wärmer als am Vortag: Mit Maximaltemperaturen im Westen von bis zu 20 Grad zeigt sich der Frühling an diesem Tag im ganzen Land wahrlich von seiner allerbesten Seite. Der mildeste Tag der Woche ist jedoch der Samstag, so Spatzierer. Auch an diesem Tag präsentiert sich die Sonne als Dauergast. „Die Temperaturen nähern sich überall in den Niederungen der 20-Grad-Marke an“, so die Ubimet-Prognose.

Gibt der Winter noch einmal ein Comeback?
Am Sonntag allerdings nähert sich aus Norden eine Kaltfront mit Wolken im Gepäck. Noch einmal freundlich wird es im Süden Österreichs, ehe in der Nacht erneut abkühlt. Die neue Woche dürfte daher deutlich kälter beginnen als zuletzt. Ob sich allerdings der Winter doch noch einmal in Österreich blicken lässt, bleibt abzuwarten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
ORF-Skandal in „ZiB 2“
Vilimsky streitet mit Wolf vor laufender Kamera
Österreich
Rapid-Coach Kühbauer:
„Wichtig, dass es im Fußball eine Pause gibt“
Fußball National
Wacker bleibt Letzter
Altach überrollt Innsbruck im West-Derby
Fußball National
Sieg in Hartberg
Rapid nach zwei argen Goalie-Patzern in Tor-Laune
Fußball International
Seine Pläne im Video
Hier spricht LASK-Coach Glasner über Wolfsburg
Fußball National
Supersprint im Video
Mbappe sogar schneller als Bolt beim Weltrekord
Fußball International
Keinen Helm getragen
Bub (9) bei Unfall mit Quad schwer verletzt
Burgenland

Newsletter