08.03.2019 20:18 |

Starb an Herzversagen

„Airwolf“-Star Jan-Michael Vincent ist tot!

Mit dem Super-Kampfhubschrauber „Airwolf“ flog Jan-Michael Vincent in den 1980ern in die Wohnzimmer und Herzen der TV-Zuseher. Wie am Freitag bekannt wurde, starb der Serienstar (74) bereits am 10. Februar in einem Krankenhaus im US-Bundesstaat North Carolina an einem Herzversagen. Vincent war damals einer der bestbezahlten Schauspieler gewesen, er kassierte 250.000 US-Dollar pro Folge. Doch nach dem Aus von „Airwolf“ folgte der tiefe Fall, mit seiner Kokain-Sucht sorgte der einstige Kultstar für Schlagzeilen.

Bereits in jungen Jahren stand Vincent für Serien wie „Bonanza“ und „Lassie“ vor der Kamera. Während der 1970er-Jahre etablierte er sich durch Filme wie „Kalter Hauch“ mit Charles Bronson, dem Western „Die Unbesiegten“ an der Seite von John Wayne sowie dem Wellenreiter-Film „Tag der Entscheidung“ mit William Katt und Gary Busey und stieg zum Filmstar auf. Später spielte er mit Burt Reynolds in „Um Kopf und Kragen“ und mit Kim Basinger in „Jodie - Irgendwo in Texas“.

„Airwolf“ machte ihn zum Weltstar
Seinen internationalen Durchbruch sollte ihm aber die TV-Serie „Airwolf“ einbringen, die Vincent endgültig zum Kultstar und Idol einer ganzen Generation machte. In der Serie verkörperte er den draufgängerischen Piloten Stringfellow „Huckleberry“ Hawke. Doch schon während seiner Zeit bei „Airwolf“ soll Vincent immer wieder Kokain genommen haben, berichtet das US-Promiportal TMZ. Er wurde mehrfach verhaftet, verfiel dem Alkohol. Nach dem Aus der Serie kam der tiefe Fall. Vincent stand zwar noch einige Male vor der Filmkamera, der große Erflog blieb ihm jedoch versagt.

Video: Der Trailer zu „Airwolf“ (1984)

Tiefer Fall mit Alkohol und Drogen
1996 brach er sich bei einem Autounfall drei Nackenwirbel, zudem wurde eines seiner Stimmbänder durch einen Tubus irreparabel geschädigt. 2012 musste sein rechtes Bein aufgrund einer Erkrankung der Blutgefäße amputiert werden. Im Jahr 2000 wurde er zu 60 Tagen Haft und 350.000 US-Dollar Schmerzensgeld verurteilt, weil er seine damalige Freundin im Alkoholrausch derart misshandelte, dass sie eine Fehlgeburt erlitt. Zuletzt sprach er 2014 mit dem „National Enquirer“, in dem Interview enthüllte er nicht nur die Amputation seines Beines, sondern auch, dass er 70.000 US-Dollar Steuerschulden habe.

Jan-Michael Vincent war dreimal verheiratet, zuletzt mit Patricia Ann Christ. Der Ex-Serienstar lebte sehr zurückgezogen auf seiner Ranch in Louisiana, 2003 hatte er sich aus dem Filmgeschäft verabschiedet. Aus seiner ersten Ehe mit Bonnie Poorman hinterlässt er eine Tochter.

Michaela Braune
Michaela Braune
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter