Di, 19. März 2019
06.03.2019 14:19

Kunstinstallation

Ein „Himmel aus Steinen“ im Wiener Stephansdom

Eine beeindruckende Kunstinstallation gibt es seit Mittwoch im Wiener Stephansdom zu bewundern. Ein „Himmel aus Steinen“ schwebt derzeit im Mittelschiff des Gotteshauses über den Köpfen der Besucher. Die Installation besteht aus insgesamt 1332 Pappsteinen und verändert einhergehend mit der Liturgie auch die Farbe: violett in der Fastenzeit, Gold zu Ostern und rot in der Pfingstzeit. Betrachtet werden kann der „Sky of Stones“ noch bis zum Pfingstmontag am 10. Juni.

„Wenn man hereinkommt, sieht man einen Himmel voller Steine“, beschrieb Dompfarrer Toni Faber die Installation. Das Thema Steine sei nicht zufällig gewählt worden, so Faber - er verwies auf den Namenspatron des Doms, den heiligen Stephanus. Dieser war der erste Märtyrer des Christentums und wegen seines Glaubens zu Tode gesteinigt worden. Verantwortlich für die Installation ist der Künstler Peter Baldinger.

Fastentuch aus Edelstahlplättchen
Wie jedes Jahr ist der Altar des Domes auch heuer wieder mit einem Fastentuch verhüllt. Dieses stammt ebenfalls von Baldinger. Es ist das zweite Mal nach 2013, dass er es kreieren durfte. Der „Echo Curtain“ ist aus 612 spiegelnden Edelstahlplättchen gefertigt. Diese wurden einen Tag lang in Handarbeit am Tuch befestigt, erzählte der Künstler. Die Plättchen geben ein verzerrtes Spiegelbild des Kirchenraumes wider: „Auf diese Art und Weise lebt das Kunstwerk.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
Für 80 Millionen Euro
Wird ER der neue Arjen Robben bei Bayern München?
Fußball International
Islamisten, Neonazis
Katia Wagner: Terror - was dürfen die Medien?
Video Show Brennpunkt
Fußballer des Jahres
Arnautovic selbstbewusst: „Es gibt keine Krise!“
Fußball International
Vor dem CAS
Financial Fairplay: PSG „gewinnt“ gegen UEFA!
Fußball International
„Alte Liebe zu Altach“
Neuer Altach-Trainer Pastoor setzt auf Kontinuität
Fußball National
Verspannungen lindern
Gassigehen gegen Kreuzweh
Gesund & Fit

Newsletter