04.03.2019 16:18 |

Beim Gericht

Wasserrohrbruch: „Überschwemmung“ am Rudolfsplatz

Ein Wasserrohrbruch sorgte am Montagnachmittag am Rudolfsplatz in Salzburg, direkt zwischen Bezirks- und Landesgericht für Verkehrsbehinderungen. Die Salzburg AG ließ nach den ersten Meldungen sofort das Wasser für den betroffenen Bereich abdrehen.

Bis zu 10 Zentimeter hoch stand das Wasser am Nachmittag am Rudolfsplatz. Mitarbeiter von Salzburg AG und Magistrat rückten umgehend zu Reparaturarbeiten aus. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Bis zu 55.000 passieren täglich den Verkehrsknotenpunkt Rudolfsplatz, ob in Richtung Innenstadt, in Richtung Alpenstraße oder in Richtung Nonntal. Trotzdem blieb ein Megastau aus. Der Grund für den Rohrbruch dürfte Materialermüdung sein. Nicht umsonst tauscht die Salzburg AG unermüdlich im ganzen Stadtgebiet alte Leitungen aus. Nach knapp einer Stunde konnte der Rudolfsplatz wieder normal passiert werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter