Personalmangel:

Kadetten von der Schulbank

Dass es der heimischen Polizei an Personal mangelt, darüber sind sich alle einig. Aber woher soll man den Nachwuchs nehmen? In Tulln setzt Kommandantin Sonja Fiegl nun auf eine Info-Kampagne in den höheren Schulen. Nach dem Gymnasium statteten Uniformierte gestern, Mittwoch, nun auch der HAK einen Besuch ab.

Für Bürgermeister Peter Eisenschenk ist diese Aktion von doppelter Bedeutung - denn er ist auch Direktor der Handeslakademie. „Derzeit läuft die Anmeldung für das kommende Schuljahr“, sagt er. Und verweist darauf, dass die Absolventen der einzigen Europa-HAK des Landes für ein sehr breites Berufsfeld vorbereitet werden. Bei der Polizei werden Maturanten aus seiner Schule jedenfalls gerne genommen. „Viele unserer Beamten wohnen im Waldviertel und wollen über kurz oder lang auch ihren Dienst dort versehen“, sagt Sonja Fiegl. Sie will mit der Info-Offensive erreichen, dass mehr junge Menschen aus dem Bezirk den Dienst in der Uniform in Betracht ziehen.

Derzeit sind in Niederösterreich rund 4500 Polizisten im Einsatz, im heurigen Jahr sollen 350 neue Beamte aufgenommen werden. „Dafür sind aber 1500 Bewerber nötig“, sagt Landeskommandant Konrad Kogler. Darum nimmt er sich gerne die Zeit, für seinen Beruf zu werben - und sich den Fragen der Schüler zu stellen. Und die sind ja immer für eine Überraschung gut ...

Thomas H. Lauber, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen