Mo, 25. März 2019
20.02.2019 07:00

Es fehlt an Personal

Salzburger Gericht wird tot gespart

Verzweiflung pur bei Gerichtsmitarbeitern, Berge von Akten und Kündigungen wegen Überbelastung und Burnout: Das sieht und hört die „Krone“ im Landesgericht - Salzburgs Justiz ringt nach Luft. Es fehlt am Verwaltungspersonal. Und was macht der Bund? Der fragt, wo noch eingespart werden kann.

Das Justizministerium spart und spart – ohne Wenn und Aber. Abgänge werden nicht nachbesetzt, der Personalstand – insbesondere bei Kanzleikräften – hat einen nie dagewesenen Tiefstand erreicht. Worte wie „katastrophal“ fallen bei Gesprächen: „Ich habe Angst, Urlaub zu nehmen“, sagt eine Bedienstete hinter vorgehaltener Hand. „Will der Minister, dass wir alle umfallen?“, fragt eine andere und spricht von Kündigungen aufgrund von Krankheitsfällen – Stichwort Burnout! Zwei haben gerade erst das Handtuch geworfen und gehen im April, zumindest eine wegen der Arbeitsüberlastung.

Erfahrene Mitarbeiterin: „Es war nie so schlimm!“
Selbst erfahrene und langjährige Mitarbeiter sind den Tränen nahe. „Du fängst mit Vollgas an und gehst mit brummendem Kopf heim“, spricht eine Kanzleikraft von immensem Druck. Fällt eine Schreibkraft krankheitsbedingt aus, gibt es oft keine Vertretung. Überhaupt ist jede Krankmeldung wie eine Hiobsbotschaft für die Kollegen. Überstunden sind ohnehin der Regelfall: sieben bis zehn sind es jede Woche, verrät eine Betroffene.

Ein Kreislauf, der binnen zweier Jahren extreme Ausmaße erreichte. Besonders im Strafbereich: Dort warten derzeit Akten vom September! Fünf bis sechs Strafrichter kommen auf zwei Kanzleikräfte. Erst vor wenigen Jahren wurde von sechs auf vier Strafabteilungen zusammengestutzt – mindestens eine müsse wieder her, so die Betroffenen.

Anklagebehörde findet keine neuen Lehrlinge
Ähnliches bei der Staatsanwaltschaft: 2015 arbeiteten dort 13 Schreibkräfte, jetzt sind es elf. Umgerechnet heißt das: ein Sechstel weniger Personal, dafür ein Sechstel mehr Arbeit. Auch deshalb werden seit Sommer drei neue Lehrlinge gesucht. Vergeblich! Nicht nur, dass keiner die Mindestanforderungen erreichte, einige verzichteten trotz Einladung auf das Vorstellungsgespräch. Ein Grund: Es gibt keine Einstellungszusage für die Zeit nach der Lehre.

Geht es nach dem Bund, sollte auf Leasingkräfte und Praktikanten gesetzt werden – in einem Bereich, wo Erfahrung, Genauigkeit und Verantwortung das Um und Auf sind. Und wie reagiert das Justizministerium? Mit einem Schreiben, wonach die Gerichte Möglichkeiten ausloten sollen, wo und wie noch eingespart werden kann ...

Antonio Lovric
Antonio Lovric

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Israel-Teamchef
Herzog: „Ich bin extrem stolz auf die Mannschaft“
Fußball International
Drei Tore, ein Assist
Wer ist Zahavi? Dieser Mann machte uns fertig!
Fußball International
Lewandowski trifft
Polen dank Sieg gegen Lettland neuer Spitzenreiter
Fußball International
Trotz 2:0-Führung
Deutsche feiern Zittersieg in den Niederlanden
Fußball International
Nach 2:4-Pleite
Foda: „Wir werden sicher Veränderungen vornehmen“
Fußball International
2:1 gegen Kroatien
Sensation! Ungarn besiegt den Vize-Weltmeister
Fußball International
5. Pleite für Grabner
Flyers unterliegen Stanley-Cup-Champ Washington
Eishockey
Herzog jubelt
2:4-Pleite! Israel stürzt ÖFB-Team tief in Krise
Fußball International
2:4 mit Signalwirkung
Oida, Foda! Was machen Herzog & Rogan besser?
Fußball International

Newsletter