15.02.2019 13:08 |

Maggies Kolumne

Besorgniserregend

Ich habe es als Kind geliebt, auf den Wiesen rund um den Bauernhof meiner Großeltern Blumen zu pflücken. Einen Strauß für Omi, einen für meine Mami und einen für unsere kleine Kapelle. Und ich kann mich noch gut daran erinnern, dass ich dabei oft von Schmetterlingen und anderen flatterhaften Gesellen dicht umringt war. Es hat gesummt und gebrummt.  Jetzt sind solche Flächen kaum noch aufzufinden. Wo sind die farbenprächtigen Wiesen und Straßenränder? Wo die vielen Insekten? Verschwunden! Weg!

In den letzten 100 Jahren haben wir die Dichte von Tagfaltern auf weniger als ein Hundertstel abgewürgt! Das heißt: Wo früher 100 Schmetterlinge anzutreffen waren, fliegt jetzt gerade einmal ein einziger Falter! Da kann man ja schon fast von Glück sprechen, wenn man tatsächlich einen zu Gesicht bekommt. Und es sterben nicht nur die Schmetterlinge, sondern auch Bienen und alle anderen Insekten. Nicht nur bei uns in Österreich, sondern weltweit! Dabei geht es nicht um die Schönheit dieser Tiere oder darum, dass Bienen Honig sammeln. Ein Großteil unserer Kulturpflanzen ist auf die Bestäubung von Insekten angewiesen. Ohne deren wichtige Vorarbeit haben Bauern nichts zu ernten. Und das bedeutet auf lange Sicht, dass wir Probleme mit der Lebensmittelversorgung bekommen. Es ist tatsächlich fünf vor zwölf. Wir müssen handeln und das beginnt vor der eigenen Haustüre. Der Verzicht auf Chemie im eigenen Garten ist bereits ein Anfang!

Maggie Entenfellner, Kronen Zeitung

Mehr zum Insektensterben und dem damit verbundenen, prognostizierten weltweiten Systemversagen finden Sie unter www.naturschutzbund.at.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Primera Division
Griezmann mit Doppelpack bei Barcelonas 5:2-Sieg
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Sabitzers Leipziger schlagen Hütters Frankfurter!
Fußball International
Premier League
ManCity bleibt mit Auswärtssieg an Liverpool dran!
Fußball International
Violett weiter in Not
Wieder nix! Austria erzittert nur 2:2 bei Hartberg
Fußball National

Newsletter