Mi, 20. März 2019
15.02.2019 15:14

Bis zu 12 Grad!

Wetter-Hoch „Dorit“ bringt den Frühling nach Wien

Temperaturhöchstwerte von bis zu 12 Grad in Wien sorgen in den nächsten Tagen für Frühlingsgefühle mitten im Februar. Auch in den Skigebieten herrscht Sonnenschein. Doch Allergiker müssen aufpassen.

Im Flachland kämpfen sich bereits die ersten Frühlingsboten durchs Erdreich und strecken ihre Blüten der Sonne entgegen. Denn die wird uns laut den Meteorologen in den kommenden Tagen wohlige Temperaturen bis zwölf Grad bescheren. Ideal, um bei einem Spaziergang auf einem Bankerl Rast zu machen und ein wärmendes Sonnenbad zu genießen.

Traumwetter beim Skifahren
Genussvoll dürfte es indes auch auf den Bergen beim Skifahren sein. Denn selbst in 2000 Metern Höhe wird die Quecksilbersäule nicht unter den Gefrierpunkt sinken: Werte von null bis sieben Grad werden von den Meteorologen erwartet. Und am Sonntag und Montag werden uns die frühlingshaft milden Temperaturen ebenso begleiten. Erfreulich: Auch der Wind soll schwach bleiben.

Hoch begünstigt auch Pollen
Getrübt werden die Frühlingsgefühle im Winter lediglich durch Nebel oder Hochnebel. Gleichzeitig begünstigt die Hochdruckwetterlage den Pollenflug. Allergiker, aufgepasst: Pollen von Hasel und Erle fliegen derzeit herum.

Christoph Matzl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
1:1 gegen Serbien
Deutschland stolpert ins Länderspieljahr 2019
Fußball International
Nicht verschüttet
Gatte gleich von zwei Lawinen in Tiefe gerissen
Oberösterreich
Traurige Gewissheit
Vermisster Schauspieler tot in Wald aufgefunden
Niederösterreich
Talk mit Katia Wagner
„Facebook verdient an Hasstätern eine Menge“
Österreich
„Verhetzende Aussagen“
Islamische Glaubensgemeinschaft zeigt Strache an
Politik

Newsletter