So, 17. Februar 2019
24.01.2019 12:25

Staatsverweigerer

Die Geschworenen beraten: Urteile erst am Freitag

Der Prozess gegen 14 Mitglieder des Staatenbunds Österreich neigt sich dem Ende zu: Im Grazer Straflandesgericht ist am Donnerstag die Beratung der Geschworenen in vollem Gang. Die drei Berufsrichter waren in greifbarer Nähe, falls bei den Laienrichtern Unklarheiten in Bezug auf die fast 300 Fragen auftauchen sollten. 

Die Nacht war für die Laienrichter kurz, erst gegen 23 Uhr konnten sie am Mittwoch das Straflandesgericht verlassen, das sie um 8 Uhr betreten hatten. Die Marathon-Sitzung hatte sich ergeben, weil außer dem Staatsanwalt, der sich auf moderate zwei Stunden Redezeit beschränkte, auch 14 Anwälte am Wort waren.

Am Abend gab einer der Geschworenen auf, er erklärte, den psychischen Druck nicht mehr auszuhalten - wohl auch in Hinblick auf die kommenden zwei Tage, die wieder Endlos-Sitzungen verhießen. Ab 18.30 Uhr durften dann die Angeklagten nochmals ihre Sicht der Dinge ausbreiten, und einige nutzten das dazu, um lange - teilweise etwas wirre - Monologe zu halten. Wie lange die Beratung noch andauern würde, ließ sich zu Mittag noch nicht abschätzen.

Urteilsverkündung wird Stunden dauern
Die Geschworenen zogen sich am Donnerstag um 9 Uhr zur Beratung zurück. Da von vorneherein mit einer längeren Beratungsdauer gerechnet wurde, stellte die Richterin die Urteilsverkündung für Freitag in Aussicht. Vor dem Urteilsspruch müssen wieder alle Fragen verlesen werden, daher wurde auch hier mit einer Dauer von mehreren Stunden gerechnet.

Mit besonderer Spannung wird die Entscheidung der Geschworenen zum Anklagepunkt „versuchte Bestimmung zum Hochverrat“ erwartet. Im Falle eines Schuldspruch erwartet hier die Angeklagten eine Haftstrafe in der Höhe von zehn bis 20 Jahren.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Primera Division
Messi-Elfer reicht: Barcelona besiegt Valladolid!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Sabitzer-Tor bei Sieg für gnadenloses RB Leipzig!
Fußball International
Zu prüde für Bibi
Iran-TV strich Bayern-Kick, weil Steinhaus pfiff!
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Werder „klaut“ in letzter Sekunde Remis in Berlin!
Fußball International
Fotos ärgern Zaniolo
Roms „Wunderkind“ zu Mutter: „Hör auf, du bist 40“
Fußball International
Gottesdienst geplant
Abschied: Trauerfeier für Sala in Argentinien
Fußball International
Passant als Retter
Frau stürzte mit zwei Kindern in Wienfluss
Österreich
Steiermark Wetter
0° / 14°
wolkenlos
0° / 14°
wolkenlos
-1° / 14°
wolkenlos
-1° / 12°
wolkenlos
-2° / 9°
heiter

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.