Drei haben Chancen

Finale im Rennen um Kunst-Uni

Die Würfel im Rennen um die Nachfolge von Kunst-Uni-Rektor Reinhard Kannonier sind gefallen: Der Senat hat sich auf einen Dreiervorschlag möglicher Kandidaten geeinigt, der jedoch noch nicht rechtskräftig ist. Chancen dürfen sich demnach JKU-Vizerektorin Brigitte Hütter, SP-Nationalratsabgeordnete Sonja Hammerschmid und Martin Fritz (Rektor Merz Stuttgart) ausrechnen.

Gleich vorweg: Der Beschluss des Uni-Senats gilt erst, wenn die Gleichbehandlungskommission binnen einer Wochenfrist den Dreiervorschlag nicht beeinsprucht. Erst dann wird rechtlich fixiert, dass folgende Kandidaten um das Amt des Rektors rittern:

Martin Fritz, der vom Senat erstgereiht wurde und sich damit besonders große Chancen ausrechnen darf. Der Museums-Experte und Kurator ist Rektor der Merz Akademie in Stuttgart (D) und leitete 2004 bis 2009 das Festival der Regionen. Er punktet mit internationaler Erfahrung.

Sonja Hammerschmid, die durch ihr Amt als SP-Nationalratsabgeordnete und ehemalige Bildungsministerin der breiten Öffentlichkeit bekannt ist. Die gebürtige Steyrerin, die sich zuletzt an der Uni in Salzburg bewarb, war von 2010 bis 2016 Rektorin an der Veterinärmedizinischen Universität Wien.

Brigitte Hütter konnte ebenfalls schon Rektors-Luft schnuppern, denn sie ist seit 2017 Vizerektorin für Personal, Diversity und IT an der Kepler-Uni Linz.

Gibt es keinen Einspruch, wird der Senat den Dreiervorschlag an den Unirat übermitteln. Dieser hat dann einen Monat Zeit, in geheimer Wahl aus diesen drei Personen eine als neuen Rektor oder neue Rektorin der Kunst-Uni zu ermitteln. Wer das Rennen macht, wird Mitte Februar bekannt gegeben, die vierjährige Funktionsperiode beginnt am 1. Oktober, wenn Noch-Rektor Reinhard Kannonier die Uni verlässt.

Jasmin Gaderer

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter