Do, 21. Februar 2019
16.01.2019 05:50

Jugendsünde

Katy Perry: Schulverweis wegen „Sex“ mit Baum

Katy Perry hatte es als Jugendliche faustdick hinter den Ohren - wie sie selbst zugibt. Auf Instagram berichtet die sexy Sängerin nun nämlich über einen Schulverweis, den sie einst kassierte. Der Grund: Sie hatte „Sex“ mit einem Baum.

Katy Perry hatte in ihrer Jugend mit den strengen Regeln ihrer christlichen Schule schwer zu kämpfen und riskierte aufgrund ihrer quirligen Art immer wieder Ärger. In ihrer Instagram-Story berichtet die Sängerin, deren Vater Pastor ist, nun von einem Jugendstreich der etwas anderen Art. „Als ich in der 6. Schulstufe supspendiert wurde, weil ich einen Baum bumste - und, ich glaube, auch wegen anderen Dingen“, witzelt die 34-Jährige und zeigt ihren Fans auch gleich ein Dokument, in dem detailliert von den Hintergründen ihres Schulverweises im Jahr 1996 berichtet wird.

„Katy übte sexuelle Bewegungen an Baum aus“
„In der Pause um 2 Uhr begaben sich Katy und vier andere Schüler in einen unbefugten Bereich und alberten herum. Katy gab vor, dass ein Baum Tom Cruise war und fing an, sexuelle Bewegungen (Beckenstöße) an dem Baum auszuüben“, ist in der Beschwerde zu lesen. Mit dieser Tat habe die ungezogene Schülerin das Fass zum Überlaufen gebracht, heißt es weiter. Denn schon davor sei sie aufgrund ihrer „unangebrachten Sprache“ aufgefallen, da sie jüngere Schüler als „Bälger“ bezeichnete habe und den Namen Gottes mit dem Ausruf „Oh mein Gott“ ohne Zweck benutzt habe.

„Sie hat außerdem zugegeben, in der Vergangenheit Flaschendrehen und ,Wahrheit oder Pflicht‘ gespielt zu haben, was darin gipfelte, dass sich Schüler auf die Wange küssen“, ist in dem offiziellen Schrieb der Schule außerdem zu lesen. „Daraufhin wurde ihr erzählt, dass mehr unangebrachtes Verhalten in einer Suspendierung enden würde.“

Auch mit ihrer freizügigen Kleidung riskierte die Musikerin, sich den Zorn der erzkonservativen Schulleitung zuzuziehen: „Katy wurde zweimal herbeizitiert, weil sie Crop Tops trug, die ihre Taille zeigen. Sie hat versichert, dass es nicht mehr passieren wird.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Teils kontroversiell“
NATO, Gas, Terror: Worüber Kurz und Trump sprachen
Österreich
Gegen Schalke
Guardiola nach 3:2: „So haben wir keine Chance“
Fußball International
Plus Size
Die schönste Mode für Ihre Kurven
Beauty & Pflege
Erholung findet Stadt
Salzburger Highlights und Wellness zum Bestpreis!
Reisen & Urlaub
Champions League
2:0! Atletico Madrid schockt Ronaldos Juventus
Fußball International
Champions League
3:2! ManCity wankt bei Schalke, fällt aber nicht!
Fußball International
Europa League
FC Sevilla zieht gegen Lazio ins Achtelfinale ein!
Fußball International
EU-Parlament stimmt ab
Lkw-Abbiegeassistenten kommen schon ab 2021!
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.