14.01.2019 06:00 |

Tödliches Lawinendrama

Alpin-Experte: „Da setzt wohl das Hirn aus“

Er ist geprüfter Bergführer, Bezwinger mehrerer Achttausender und einer der besten Alpinisten des Landes. Auch als Uni-Dozent und Psychologe weiß Dr. Roland Newerkla über die Gefahren der Schneemassen Bescheid. Er sprach mit „Krone“-Redakteur Mark Perry über das Verhängnis der Pulverschnee-Euphorie.

„Krone“: Herr Dr. Newerkla, Ihnen ist als Bergsteiger keine Gefahr fremd. Planen Sie jedes Risiko bis ins letzte Detail?
Roland Newerkla: Ich wäge wochenlang davor ab und bereite mich auch mental auf die Grenzerfahrung vor. Das übrigens auch bei Touren ins heimische Hochgebirge.

Das tun derzeit zahlreiche unverantwortliche Freizeitsportler, die trotz Warnung in gesperrte Hänge einfahren oder trotz erheblicher Lawinengefahr abseits der Pisten ins Tal brettern, nicht?
Leider nein, denn da setzt wohl das Hirn aus. Wir sprechen von einer Art Pulverschnee-Euphorie, die jeder von uns kennt, wenn die glitzernden Kristalle nur so stauben und einen einhüllen. Dieses Erlebnis sei jedem Naturliebhaber gegönnt.

Aber die Freude an der unberührten Natur ist doch kein Grund, sein eigenes Leben aufs Spiel zu setzen. 
Natürlich nicht. Doch viele suchen im Tiefschnee jene Freiheit, die sie im Alltag so nicht erfahren können. Das ist psychologisch genau so zu deuten. Denn dieses Fahrerlebnis bedeutet auch Unbeschwertheit und Losgelöstsein vom Alltag.

Gibt es hier aber trotzdem Mentalitätsunterschiede?
Wir müssen zwischen Pistenskifahrern und Tourengehern unterscheiden. Bei Ersteren ist der Gedanke an Gefahren wie Lawinen so nahe neben dem gesicherten Skiraum kaum gegeben. Bei Tourengehern handelt es sich hingegen um reifere Charaktere, die ihre Touren sorgfältig planen und abwägen. Dabei entsteht eine bewusste Auseinandersetzung mit dem vorhandenen Gefahrenpotenzial. Gefeit ist allerdings freilich niemand vor der plötzlichen Bedrohung des Lebens.

Mark Perry, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter