23.12.2018 17:31 |

Akihito (85) dankt ab

Letzte Rede: Japans Kaiser nimmt Abschied vom Volk

In einer emotionalen Ansprache hat sich Japans Kaiser Akihito vor seiner Abdankung im kommenden Jahr von seinen Untertanen verabschiedet. Er empfinde „großen Trost“, dass sein Land während seiner Regentschaft „frei von Krieg“ geblieben sei, sagte Akihito in einer am Sonntag anlässlich seines 85. Geburtstages ausgestrahlten Rede.

Der Monarch erinnerte mit brüchiger Stimme an die „zahllosen“ Menschen, die während des Zweiten Weltkriegs ums Leben gekommen sind. Es sei wichtig, nicht zu vergessen, dass „der Frieden und der Wohlstand Japans nach dem Krieg auf den zahlreichen Opfern und unermüdlichen Anstrengungen des japanischen Volkes aufbaut“, sagte Akihito. Diese Geschichte müsse sorgfältig an jene weitergegeben werden, die nach dem Krieg geboren wurden.

Der Kaiser dankte seiner Frau Michiko, die 1959 als erste Bürgerliche in das japanische Kaiserhaus einheiratete, dass sie stets an seiner Seite gestanden sei. Der allgemein verehrte Akihito wird im kommendem Jahr als erster japanischer Monarch seit mehr als zwei Jahrhunderten abdanken. Sein ältester Sohn, Kronprinz Naruhito, soll den Chrysanthemen-Thron am 1. Mai besteigen.

Akihito war nach dem Tod seines Vaters Hirohito 1989 auf den Thron gekommen. Während seiner Herrschaft brachte er immer wieder seine pazifistischen Ansichten zum Ausdruck, die im scharfen Kontrast zum aggressiven Expansionismus Japans unter seinem Vater standen. Er etablierte die Rolle des Kaisers als „Symbol des Staates“ im Gegensatz zum göttlichen Status, der seinem Vater nach dem Krieg aberkannt worden war. Er bemühte sich zudem um eine größere Nähe zum japanischen Volk.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alarmfahndung in NÖ
Pensionistin starb bei brutaler Home Invasion
Niederösterreich
Zweite deutsche Liga
Historisches 2:0 von St. Pauli im Derby gegen HSV
Fußball International
„Wir sind bereit!“
Reifeprüfung für die Salzburger „Unbesiegbaren“
Fußball International
Absturz mit Ansage
Ist das gerade die mieseste Austria aller Zeiten?
Fußball National
Bananen-„Witz“
TV-Star in Italien für Lukaku-Beleidigung gefeuert
Fußball International
Seit 2011 beim Klub
Manchester United verlängert mit De Gea bis 2023!
Fußball International
Champions League
Barcelona bangt um Messi und muss in Dortmund ran!
Fußball International
Weniger Lärm & Abgase
Initiative will Grazer Verkehr verändern
Steiermark

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter