08.12.2018 06:01 |

Amadeus Horse Indoors:

„Candy Girl“ rockte wieder die Salzburgarena

Publikumsliebling Alena Gasperl gewann erneut das Mächtigkeitsspringen: Die Tschechin, die sich als erste Reiterin zum dritten Mal in die Siegerliste der High Fly Tour eintrug, teilte sich den Siegerscheck mit dem Deutschen Christoph Gaillinger. Davor hatte der Kärntner Dieter Köfler als Zweiter hinter dem Deutschen Tobias Meyer im Nürnberger Masters, dem ersten von zwei Qualifikationen zum Muki Grand Prix am Sonntag, zugeschlagen. Salzburg ist durch Denise Ruth im heutigen Weltfinale des European Youngsters Cups U25 vertreten.

Als erste Reiterin trug sich gestern Alena Gasperl zum dritten Mal in die Siegerliste der High Fly Tour ein: Die Tschechin im Kostüm von „Candy Girl“ übersprang mit „Allman“ auf der Salzburger Dommauer die 2,10 Meter, teilte sich mit dem Deutschen Christoph Gaillinger auf „Coco“ sportlich den Siegerscheck. Die Konkurrenz hatte locker bis zwei Meter mitgehalten, scheiterte danach aber kollektiv.

Köflers Topzeit nur von einem Reiter unterboten

Davor hatte Dieter Köfler der ersten GP-Quali, dem Nürnberger Masters, den Stempel aufgedrückt. Der Kärntner lag auf dem schwierigen Parcour, dem selbst Kapazunder wie John Whitaker (am letzten Hindernis) und Marc Houtzager Tribut zollen mussten, lange voran, ehe der Deutsche Tobias Meyer seine Topzeit mit einem wahren Husarenritt doch noch um sechs Zehntel Sekunden unterbieten konnte. Insgesamt blieben 18 Reiter fehlerfrei, darunter mit Matthias Atzmüller und Julia Houtzager-Kayser noch zwei weitere Österreicher.

Ruth für EY-Cup-Weltfinale qualifiziert

In dem mit 24.700 Euro sehr hoch dotierten European Youngster Cup qualifizierte sich neben Valerie Wick, Lisa Schranz und KES-Kollegin Magdalena Margreiter, die als Fünfte sogar beste Österreicherin war, auch die Salzburgerin Denise Ruth als 13. für das Weltfinale. Heute nicht das einzige Highlight der Amadeus Horse Indoors: Mit dem Grand Prix steht der erste Bewerb zum Dressur-Weltcup am Programm, die Springreiter-Weltelite demonstriert in der GPS-Trophy und im Römerhof Championat, dem zweiten Qualifikationsbewerb für den Muki Grand Prix am Sonntag, ihr Können.

Harald Hondl
Harald Hondl

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kandidatur „schwierig“
Hofer: Ohne Freispruch kein Strache-Comeback
Politik
Große Ambitionen
Coutinho: Ziel ist der Gewinn der Champions League
Fußball International
Heiß begehrt
FIFA-Rekord: Zehn Bewerber für Frauen-WM 2023
Fußball International

Newsletter