07.12.2018 16:43 |

Mit Krücken unterwegs

Auf Gleise gestürzt und von Zug erfasst - tot

Dramatischer Unfall am Freitagnachmittag in der Wiener U-Bahn-Station Volkstheater: Ein etwa 70 Jahre alter - vermutlich sehbehinderter - Mann, der auf Krücken unterwegs war, stürzte auf die Gleise. Er wurde von der in die Station einfahrenden U-Bahn erfasst. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät - er verstarb noch am Unfallort.

Wie Polizeisprecher Paul Eidenberger gegenüber krone.at sagte, sei der ältere Mann gegen 15.30 Uhr plötzlich auf die Gleise gestürzt. Fremdverschulden oder Suizid schloss die Polizei aus.

Zeuge rettete sich in Fluchtnische
Laut Kathrin Liener, Pressesprecherin der Wiener Linien, dürfte der Mann sehbehindert gewesen sein. „Er stieg aus dem Zug Richtung Ottakring aus, überquerte den Bahnsteig und stürzte aus ungeklärter Ursache auf die Gleise in Richtung Simmering“, sagte sie. Ein Zeuge des Unfalls habe noch versucht, den Pensionisten wieder nach oben zu ziehen. „Der Helfer konnte sich noch in die Fluchtnische retten.“ Unmittelbar danach fuhr die U-Bahn in die Station ein. „Der Fahrer hat sofort die Notbremsung eingeleitet, aber für den älteren Mann kam jede Hilfe zu spät.“

In den Waggons gab es keine Verletzten. Die U-Bahn-Station war aufgrund des Großeinsatzes, an dem neben Polizei und Rettung auch die Feuerwehr beteiligt war, komplett gesperrt. Kurz nach 17 Uhr fuhren nach Angaben der Wiener Linien die Züge wieder. Zur Ermittlung des genauen Unfallhergangs soll nun Videomaterial ausgewertet werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter
Newsletter