Mo, 17. Dezember 2018

Lyniv geht 2020:

07.12.2018 13:36

Grazer Chefdirigentin übergibt an Roland Kluttig

Die Chefdirigentin der Grazer Philharmoniker und der Oper Graz, Oksana Lyniv, wird ihren Vertrag nicht über die Saison 2019/20 hinaus verlängern. Sie übergibt den Taktstock an Roland Kluttig.

Oksana Lyniv wurde von der Saison 2017/18 an für drei Spielzeiten an die Oper Graz bestellt. Seit ihrer Berufung nach Graz hat sie hier zahlreiche Opernproduktionen und Konzerte geleitet. Das musikalische Echo dieser Arbeit klang so rasch in die internationale Musikwelt, dass Oksana Lyniv innerhalb kürzester Zeit zahlreiche Anfragen für Dirigate bekam, die sie gerne übernehmen möchte.

Oksana Lyniv hierzu: „Ich bin der Oper Graz und der Intendantin Nora Schmid dankbar, dass ich hier mein Wirken als Dirigentin mit den Grazer Philharmonikern weiterentwickeln konnte. Dass diese Arbeit so schnell eine solche internationale Ausstrahlung gewinnt, liegt auch an der hervorragenden Qualität des Orchesters und dem hohen künstlerischen Anspruch und Niveau der Oper Graz und freut mich sehr. Doch die Verpflichtungen einer Chefdirigentin lassen sich mit meinen zahlreichen internationalen Engagements nur sehr eingeschränkt vereinbaren, so dass ich mich entschlossen habe, als freischaffende Dirigentin zu arbeiten.“

Nachfolger Roland Kluttig
Mit Roland Kluttig steht seit heute auch schon der Nachfolger von Lyniv fest. Er ist seit 2010 Generalmusikdirektor am Landestheater Coburg und hat dort mit Produktionen wie „Lohengrin“, „Parsifal“, „Fidelio“, aber auch mit der Stuttgarter „Salome“ in der Inszenierung von Kirill Serebrennikov international für Furore gesorgt. Außerdem hat er in den letzten Jahren Neuproduktionen und Wiederaufnahmen an der Oper Frankfurt, der Hamburgischen Staatsoper, dem Nationaltheater Mannheim, der Opéra National du Rhin, der Opéra Nice und der Oper Leipzig dirigiert.

In Graz hat er in der vergangenen Saison bereits Dukas‘ „Ariane et Barbe-Bleue“ dirigiert und ab Februar wird er „König Roger“ von Karol Szymanowski leiten. Er habe die bisherige Zusammenarbeit mit den Musikern in Graz sehr geschätzt, gab Kluttig bekannt, und weiter: „Diese Arbeit jetzt bald noch weiter intensivieren zu können, ist eine große Herausforderung und Freude für mich."

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Parallel-Riesentorlauf
Ab 18:15 LIVE: Hirscher beginnt gegen Teamkollegen
Wintersport
Design aus Österreich
Nachhaltig und trotzdem modisch? Wie geht das?
Gesund & Fit
Salzburg-Abschied?
Nächster Deutschland-Klub angelt nach Marco Rose
Fußball International
Skurrile Überraschung
Video: Hier spielt der Vizekanzler Christkindl
Österreich
Rapid - Inter 1990
Schöttel: „Lebenslange Sperre? Lothar übertreibt!“
Fußball International
Tauwetter am Freitag
Weiße Weihnachten: Noch lebt die Hoffnung!
Österreich
Salzburg gegen Brügge
Wie 1990! Rapid bekommt‘s mit Inter Mailand zu tun
Fußball International
Steiermark Wetter
-4° / 1°
leichter Schneefall
-4° / 2°
bedeckt
-4° / 0°
leichter Schneefall
-3° / 0°
bedeckt
-3° / 1°
bedeckt

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.