Di, 18. Dezember 2018

Wegen Parkplatz-Strip

04.12.2018 18:52

„Nackt-Nonne“ zu 300 Euro Strafe verdonnert

Dieser Strip sorgte für höllisch viel Furore: Mit durchsichtigem Shirt, Minirock und ohne Unterwäsche hatte sich die deutsche Schauspielerin Antje Mönning - wie berichtet - auf einem Parkplatz vor drei Männern gerekelt (siehe auch Video oben) und war deswegen auf der Anklagebank gelandet. Dort musste sich die 41-Jährige ehemalige „TV-Nonne“ am Dienstag wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses verantworten. Mönning muss nun für die freizügige Aktion 300 Euro Strafe zahlen. Ihr Anwalt kündigte Berufung gegen das Urteil an. Die Schauspielerin sagte, sie wolle auch in Zukunft mit „lustigen Aktionen“ auf das Thema aufmerksam machen: „Nacktheit ist keine Straftat.“

„Ich kann nicht glauben, dass es eine Straftat sein soll, als Frau seinen Körper zu zeigen“, sagte die Schauspielerin vor Gericht. Der Richter jedoch verurteilte die 41-Jährige wegen einer Ordnungswidrigkeit zu einer Geldstrafe von 300 Euro. Er sah den exhibitionistischen Auftritt nicht als Kunst. Es habe sich um eine sexuelle Handlung gehandelt, jedoch nicht um eine erhebliche.

Mönning postete nach der Urteilsverkündung ein kurzes Statement auf ihrer Facebook-Seite und bedankte sich für die große Anteilnahme. Sie werde sich nun nach „drei Stunden absurder Gerichtsverhandlung und zahlreichen Interviews“ mit ihrem Anwalt besprechen, war dort zu lesen.

Zivilpolizisten filmten mit
Die Darbietung der Schauspielerin - im Gerichtssaal herrschte Unklarheit darüber, ob es sich um einen Striptease oder einen Tanz handelte - hatte für reichlich Medienwirbel gesorgt. Zwei der Männer waren Zivilpolizisten, die das Tänzchen filmten.

Mönning, die in der TV-Serie „Um Himmels Willen“ eine Nonne spielte, stritt den Auftritt nicht ab, sondern ließ über ihren Anwalt ausrichten, „aus einer künstlerischen Laune heraus“ den Rock gehoben zu haben. Es habe sich um eine improvisierte Performance gehandelt. Mönning ließ außerdem wissen, den Parkplatz bewusst ausgesucht zu haben, weil sexuelle Interaktion jeglicher Art dort akzeptiert sei. „Ich beschäftige mich seit Jahren künstlerisch mit der spielerischen Befreiung von gesellschaftlichen Zwängen und Prüderie.“

Die beiden Polizisten waren mit einer Lkw-Kontrolle beschäftigt, als sich Mönning im Juni mit ihrem Wagen vor das zivile Streifenfahrzeug stellte und mit der Darbietung begann. Zur Beweissicherung habe einer der Beamten die Kamera eingeschaltet. Sie hätten sich belästigt gefühlt, sagten die Polizisten. Der Lastwagenfahrer meinte dagegen, er sei ein lebenslustiger Typ und habe den Auftritt als Auflockerung betrachtet, nicht als Belästigung.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Regnen“ auf Planeten
NASA: Saturn wird seine prächtigen Ringe verlieren
Video Wissen
Hannover-PK denkwürdig
„Ey Alte, was hast du denn hier für ein Essen?“
Fußball International
ManUnited-Rauswurf
Rekord-Abfindung! So viel kassiert jetzt Mourinho
Fußball International
Witziges Video:
Hunziker zwingt Tochter zum Weihnachtssingen
Video Stars & Society
Vier-Minuten-Entscheid
Abseits? Spiel endet wegen Videoschiri im Chaos!
Fußball International
Jetzt noch sparen
Fünf Steuertipps zum Jahresende
Life

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.